Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Frau soll in den Main gesprungen sein - Große Suchaktion

Im Lohrer Bezirkskrankenhaus vermisst
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Suchaktion im Main
Bild von der Suchaktion am Montag: Steffen Schreck.
Foto: Steffen Schreck
Suchaktion im Main
Foto: Steffen Schreck
Ein Großaufgebot an Rettungskräften suchte am Montagnachmittag nach einer Frau im Main. Die Frau wurde vom Bezirkskrankenhaus Lohr als vermisst gemeldet. »Wir gehen im Moment davon aus, dass sie vom Steg in Neustadt in den Fluss gesprungen ist«, sagte der Einsatzleiter Kreisbrandinspektor Harald Merz.

Um 13.26 Uhr wurde bei der Polizei Lohr eine 23-jährige Frau vermisst gemeldet. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass deren Handy bereits um 12 Uhr von einer unbekannten Frau auf dem Steg zwischen Neustadt und Erlach gefunden worden war. Weitere Recherchen ergaben, dass nicht auszuschließen war, dass die Betroffene aufgrund ihres Gesundheitszustandes von dem Steg ins Wasser gefallen oder gesprungen sein könnte. Deshalb wurde eine breit angelegte Suche auf dem Main eingeleitet, die jedoch ergebnislos verlief.

An der Suche waren die Feuerwehr Lohr mit 15 Mann, die Feuerwehr  Marktheidenfeld mit 13 Mann, das THW Lohr mit 17 Mann, die Wasserwacht Lohr mit sechs Mann, sowie die Rettungswache Lohr mit elf Mann beteiligt. Es wurden insgesamt sieben Boote eingesetzt.
 
Die vermisste Frau ist 178 cm groß, hat dunkelblonde kurze Haare und eine kräftige Figur. Sie war mit einem dunklen Sweatshirt und einer Jeanshose bekleidet. Personen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen am Mainsteg gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 bei der Polizeiinspektion Lohr zu melden.sts
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!