Donnerstag, 26.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Ford-Fahrer gegen Baum geprallt

Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Gekracht hat es am Montag im Aschaffenburger Stadtgebiet: Ein Ford-Fahrer hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist frontal gegen einen Baum geprallt. Der 24-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu.

Bereits am Montag ereignete sich am Nachmittag auf der Schillerstraße ein Verkehrsunfall mit einem Ford Focus. Der Fahrer des Wagens war in Richtung Ebertbrücke unterwegs, als er aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit mit dem linken Vorderreifen gegen den dortigen, durchaus hohen, Bordstein geriet. Das Fahrzeug des 24-Jährigen gelangte schließlich gänzlich auf die Fahrbahntrennung und stieß schließlich frontal an einen dortigen Baum. Der alleinige Insasse verletzte sich mit einem Schleudertrauma und Prellungen verhältnismäßig leicht und wurde zur Untersuchung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Der Ford war derart stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von über 4.000 Euro.

BMW verirrt sich auf Fußweg

Der 75-jährige Fahrer eines 5er BMW machte sich am frühen Dienstagmorgen in Obernau auf zum Nüsse sammeln. Hierzu fuhr er auf ein Feld in Nähe der Straße Zum Kreuz. Als er sein Vorhaben beendet hatte, entschloss er sich einen für ihn bis dato unbekannten Weg zurück einzuschlagen. Dass es sich bei der befahrenen Strecke um einen immer enger werdenden Fußweg handelte, bemerkte der Mann erst als es zu spät war. Rückwärtsfahren war aufgrund der gegebenen Unübersichtlichkeit nicht mehr möglich. Schlussendlich fuhr sich der BMW-Fahrer zwischen einer Böschung und einem angrenzenden Geländer derart fest, dass er auch nicht mehr aus dem Auto aussteigen konnte. Um aus dieser Misere zu kommen machte der Mann schließlich einen Anwohner auf sich aufmerksam, der Rettungskräfte verständigte. Die Aschaffenburger Feuerwehr befreite den in der Falle Sitzenden schließlich, indem sie das Geländer fachmännisch entfernte. Ein inzwischen verständigter Abschleppdienst hob den BMW schlussendlich wieder auf festen Untergrund, sodass Fahrer und Fahrzeug den Nachhauseweg antreten konnten.

Angetrunkener Pkw-Fahrer von Polizei kontrolliert

Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg entschloss sich am frühen Dienstagmorgen eine Verkehrskontrolle bei einem Mitsubishi durchzuführen, der in der Bayreuther Straße fuhr. Bei der Kontrolle des 55-jährigen Fahrers stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest, weshalb sie ihn zu einem Atemalkoholtest baten. Das Ergebnis des Tests lag etwas unter einem Promille. Der Mann wurde daher zur Polizeidienststelle verbracht, wo ein erneuter Test den Verdacht bestätigte. Die Weiterfahrt wurde entsprechend seitens der Polizei unterbunden. Den Fahrer erwarten nun ein zumindest einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Dienstag teilte gegen 3:00 Uhr ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der Polizei einen auffällig unsicheren Autofahrer im Stadtgebiet Aschaffenburg mit. Eine Polizeistreife konnte den betroffenen Pkw der Marke Mitsubishi schließlich in der Schurzstraße aufnehmen und einer Kontrolle unterziehen. Das Auge des Mitteilers hatte sich nicht getäuscht. Grund für die Fahrweise war offensichtlich übermäßiger Alkoholgenuss des 24-jährigen Fahrers. Ein durchgeführter Vortest ergab einen Wert deutlich über der strafrechtlich relevanten Grenze. Aufgrund dessen musste der Fahrzeugführer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem wurde der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt. Bis auf weiteres ist es dem Mann untersagt Kraftfahrzeuge zu führen. Ihm droht aller Wahrscheinlichkeit nach zumindest der Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Handtaschendiebstahl in der City Galerie

Am Montag kam es gegen 16 Uhr im Essensbereich einer Metzgerei in der City Galerie zum Diebstahl einer Handtasche. Eine 93-jährige Dame hatte ihre Handtasche auf den Platz neben sich gestellt, als sie gerade etwas essen wollte. Erst beim Gehen bemerkte die Frau das Fehlen der Tasche samt Inhalt. Darin befanden sich neben diverser Kundenkarten auch die Scheckkarten, Ausweise, Schlüssel, das Mobiltelefon und Bargeld der Geschädigten. Der Beuteschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Der oder die bislang noch unbekannte Täter-/in konnte unerkannt flüchten. Hinweise zu dem Vorfall werden bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegengenommen.

Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!