Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Feuer in Goldbach - Kripo ermittelt

Goldbach
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Männer wurden am Mittwochabend bei einem Brand in einer Lagerhalle verletzt. Sie hätten vermutlich nicht dort sein dürfen.

Kurz nach 21 Uhr wurden die Feuerwehren aus Goldbach und Unterafferbach zu dem Feuer im Dammer Weg alarmiert. Aus bisher ungeklärten Gründen brannte es in einer normalerweise leerstehenden Halle. Durch die Feuerwehr musste die beiden Männer, welche in dem Gebäude vermutlich illegaler Weise Unterschlupf gesucht hatten, gerettet werden.

Beide wurden nach einer Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer konnte schnell gelöscht und anschließend die Lagerhalle belüftet werden. Wie es zu dem Brand kam und weshalb sich die Männer dort aufhielten ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Ralf Hettler



Die Original-Pressemeldung der Feuerwehr Goldbach:

Zwei Personen bei Gebäudebrand gerettet

Kurz nach 21 Uhr am Mittwochabend bemerkte eine Passantin Rauch und Feuerschein aus einem Gebäude im Dammer Weg in Goldbach. Es wurden Personen vermisst. Die sofort alarmierte Feuerwehr ging nach dem Eintreffen unverzüglich mit 2 Atemschutztrupps auf Erkundung.

Das offensichtlich leerstehende Gebäude wurde auf zwei Wegen gleichzeitig abgesucht. In einem entlegenen Raum wurde dann auch ein Brand festgestellt, zwei Personen befanden sich noch im verrauchten Bereich. Diese wurden von der Feuerwehr gerettet und konnten bereits nach wenigen Minuten dem Rettungsdienst übergeben werden.

Die anschließende Brandbekämpfung mit zwei Rohren verlief zügig, sodass nach weiteren fünf Minuten „Feuer aus“ gemeldet werden konnte. Bei den Nachlöscharbeiten wurde Brandgut aus dem Gebäude gebracht, die Räume nochmals kontrolliert und mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht. Ebenfalls wurde der Brandrauch mit zwei Hochdrucklüftern aus dem Gebäude geblasen.  Dabei kamen zwei weitere Atemschutztrupps zum Einsatz.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr, Goldbachs stellvertretender Kommandant Fabian Hein konnte auf 23 Einsatzkräfte aus Goldbach und 6 Aktive aus Unterafferbach mit insgesamt 6 Fahrzeugen zurückgreifen. Als Vertreter der Kreisbrandinspektion war Kreisbrandinspektor Otto Hofmann vor Ort. Die Polizei entsandte eine Streife, der Rettungsdienst war mit 7 Fahrzeugen und 15 Personen anwesend. Martin Scheiner, Feuerwehr Goldbach 

+15 weitere Bilder
Brand in einer Lagerhalle in Goldbach am 23.03.2016
Foto: Ralf Hettler |  17 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!