Samstag, 31.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Falsche Mail von der Bank, PIN herausgegeben - Polizei warnt aufgrund von Fall in Marktheidenfeld

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

 Opfer eines Betruges sollte ein 83-jährige Frau aus einem Marktheidenfelder Ortsteil werden.

Sie hatte am Freitag in den Morgenstunden eine Fake-E-Mail,  angeblich von ihrer Bank, erhalten. Darin wurde sie über ein neues online-System namens „CISC“ informiert, für dass sie sich registrieren solle. Die Dame klickte den in der Mail stehenden Link an und gab in den anschließenden, gefälschten aber täuschend echt aussehenden, Seiten ihre persönlichen Daten inklusive PIN ihres online-bankings an. Sie bekam anschließend Nachricht, dass sich in den nächsten Tagen ein Bankangestellter telefonisch bei ihr melden werde. In diesen betrügerischen Telefonaten werden die Opfer dann in der Regel geschickt  zur Eingabe von Kombinationen in ihrem online-banking und TAN-Generator bewegt, um so betrügerische Überweisungen durchzuführen.  Glücklicherweise erzählte die Frau rund zwei Stunden später einem Verwandten von dem Vorfall, der den Betrugsversuch erkannte. So konnte der Zugang zum online-banking  noch rechtzeitig gesperrt und die Seniorin vor einem Schaden bewahrt werden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Marktheidenfeld ausdrücklich vor derartigen oder ähnlichen Betrugsmaschen. Im Zweifelsfall sollten Adressaten solcher E-Mails, die zumeist am Wochenende eingehen, vor anklicken eines Links oder Preisgabe persönlicher Daten Kontakt mit ihrer Bank aufnehmen, oder sich im Internet oder bei der Polizei informieren.    

 

Auf parkenden Wagen aufgefahren

Urspringen  Am Freitag, 16.10.2020, verursachte eine  Verkehrsteilnehmerin in Urspringen, Steinfelder Straße,  einen Sachschaden von ca. 45000 Euro. Die junge Frau fuhr aus Unachtsamkeit  mit dem neuwertigen BMW 318 auf einen parkenden Mercedes GLC auf.  Während bei dem BMW vermutlich ein Totalschaden entstand wird der Schaden an dem Mercedes auf ca. 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

 

Mit Marihuana in der Tasche von der Fahrbahn abgekommen

Erlenbach b. Marktheidenfeld. Am Samstag,  gegen 2 Uhr wurde der Polizeiinspektion Marktheidenfeld gemeldet, dass auf der B8 bei Tiefenthal ein Fahrzeug von der Straße abgekommen war. Als die Beamten die zum Glück nur leicht verletzten beiden Insassen überprüften, stellten sie fest, dass der Beifahrer von der Staatsanwaltschaft Hamburg gesucht wurde. Da bei einer Durchsuchung des Mannes noch eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden wurde, erwartet diesen jetzt auch noch Ärger mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

 

Mit 1,2 Promille am Steuer

Bischbrunn. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Marktheidenfeld ein schwarzer Pkw auf, bei dem ein Mitfahrer auf der Rückbank nicht angegurtet war. Bei der Anhaltung des Fahrzeugs stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführten Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Neben dem Bußgeld von 30,- Euro für den nicht angeschnallten Mitfahrer erwartet die Fahrerin jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!