Freitag, 14.05.2021

Fahrzeugbrand in Großwallstadt

Polizei Obernburg

Obernburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

In Großwallstadt ist es am Mittwoch zu einem Autobrand gekommen.

Zu einem Fahrzeugbrand sind die Helfer der Großwallstädter Feuerwehr am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr ausgerückt. Aus der Alten Straße war ein brennender VW Golf gemeldet worden. Der Fahrer des VW hatte während der Fahrt Komplikationen am Auto bemerkt, als er im Sicherungskasten nachschaute, schlugen ihm Flammen entgegen, die sich im Fahrzeuginnern schnell ausbreiteten. Das Feuer verbreitete sich so schnell, dass der VW komplett ausbrannte. Er wurde von der Feuerwehr abgelöscht. Der angerichtete Schaden dürfte 5000 Euro betragen.

Jugendliche beim Ladendiebstahl in Sulzbach erwischt

Drei Jugendliche sind am Mittwochnachmittag in einem Markt in Sulzbach beim Ladendiebstahl erwischt worden. Die 14-16 Jahre alten Jungen hatten versucht, in dem Markt Süßigkeiten, Fleisch und Getränke, vermutlich für eine kleine illegale Grillparty, zu organisieren. Hierbei wurden sie allerdings vom aufmerksamen Personal beobachtet, das die Polizei verständigte.

Bei der Übergabe an die Polizeibeamten stellten diese neben der Beute aus dem Markt auch noch eine geringe Menge Marihuana bei einem der Jugendlichen sicher. Weiterhin führte dieser ein verbotenes Einhandmesser mit sich, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

 
Aggressive Bettler in Elsenfeld angehalten

Aus Erlenbach sind am Mittwochmittag gegen 13.00 Uhr drei junge Männer gemeldet worden, die bettelnd Kundschaft eines Marktes in der Berliner Straße belästigten. Die Männer gaben vor, für Behinderte zu sammeln. Spendenwilligen Mitbürgern versuchten sie, wenn diese den Geldbeutel zückten, diesen wegzunehmen und sich aus dem Scheinfach selbst zu bedienen. Noch vor Eintreffen einer Polizeistreife hatten sich die Männer, die mit einem Auto mit rumänischen Kennzeichen unterwegs waren, nach Elsenfeld verzogen. Auch hier belästigten sie in aggressiver Weise die Kundschaft eines Marktes. Sie gaben hier vor, taubstumm zu sein und erbaten Hilfe. Vom dortigen Betreiber des Marktes wurde die Polizei über das Auftreten der drei Männer informiert. Als diese bemerkten, dass die Polizei verständigt wurde, suchten sie das Weite. Dank der Zeugen, die die Bettler weiterhin beobachteten, konnten diese an der Araltankstelle angehalten und überprüft werden. Alle drei Bettler waren bereits wegen ähnlicher betrügerischer Handlungen aufgefallen und zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. In der kurzen Zeit in Erlenbach und Elsenfeld hatten sie bereits 70 Euro ergaunert. Unter ihrer Bekleidung hatten sie Heftordner versteckt, in denen Spendenlisten aufbewahrt werden. Einer der Bettler beleidigte im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme einen Spender massiv und bedrohte ihn. Nach Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Erhebung einer Sicherheitsleistung wurden die jungen Männer aus dem Polizeigewahrsam wieder entlassen.

 

Kindern in Klingenberg ausgewichen

Am Mittwochmorgen gegen 09.00 Uhr ist eine Röllfelderin mit ihrem Pkw Peugeot in der Frühlingstraße verunfallt. Die junge Frau fuhr mit ihrem Pkw vom Kindergarten im Schanzweg Richtung Frühlingsstraße. Als sie hier an dem Parkplatz nach rechts in die Frühlingsstraße einbiegen wollte, liefen unerwartet Kinder auf die Fahrbahn. Die Frau wich diesen nach rechts aus und schrammte hierbei an einem am Bordstein liegenden Sandsteinbrocken entlang. Hierbei wurde ihr Fahrzeug im unteren Bereich beschädigt, der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

 

VW fährt in Graben von Wörth kommend

Ein Klingenberger ist am Mittwochabend gegen 21.55 Uhr  in der Odenwaldtraße mit seinem VW verunfallt. Der junge Mann war von Wörth kommend Richtung Seckmauern unterwegs. Aus Unachtsamkeit kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und in der dortigen Böschung zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralles erlitt der 20-Jährige leichte Verletzungen und wurde von einem Sanka ins Erlenbacher Klinikum gebracht.

 

Auto schleudert auf B469 in Leitplanke

Am Mittwochnachmittag gegen 16.10 Uhr ist eine Erlenbacherin mit ihrem Opel auf der B469 in die Leitplanke geschleudert. Die Opelfahrerin musste wegen eines vorausfahrenden Autos, der seine Geschwindigkeit unerwartet reduziert hatte, stark abbremsen, nach links ausweichen und kam hierdurch ins Schleudern. Ihr Opel krachte hierauf in einen auf der rechten Fahrspur befindlichen Opel und schlidderte danach in die rechten Leitplanken. Glücklicherweise blieben die Beteiligten unverletzt. An ihren Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt  14.000 Euro. Das Auto wurden von einem Abschleppdienst geborgen.

 

Vorfahrt im Kreisel bei Rück missachtet

Am Mittwochfrüh ist es am Kreisverkehr der Ortsumgehung Richtung Rück zu einem Unfall gekommen. Eine Mönchbergerin ist hier, von Rück kommend, in den Kreisel eingefahren und hatte hierbei eine vorfahrtsberechtigte Obernburgerin mit ihrem Citroen übersehen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge im Kreisverkehr entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Fahrzeug in Leidersbach beschmiert

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein VW Golf, der von seinem Besitzer in der Hauptstraße geparkt worden war, von Unbekannten beschmiert worden. Der Besitzer des schwarzen VW Golf stellte am Morgen fest, dass der Pkw mit roter, zähflüssiger Farbe, die sich nicht abwaschen ließ, beschmiert wurde. Der hierdurch angerichtete Schaden beträgt etwa 500 Euro.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!