Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Fahranfänger baut Unfall - BMW nur noch Schrott

Polizei Karlstadt
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Mittwochmorgen war ein 18-Jähriger mit seinem BMW auf der Staatsstraße von Lohr in Richtung Karlstadt unterwegs.

Fahranfänger verursacht Unfall - BMW nur noch Schrott

WIESENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochmorgen war ein 18-Jähriger mit seinem BMW auf der Staatsstraße von Lohr in Richtung Karlstadt unterwegs. Ungefähr zwei Kilometer vor Wiesenfeld scherte er gegen 06.45 Uhr auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn aus, um einen vorausfahrenden Lastzug zu überholen. Dabei übersah er offensichtlich einen zunächst hinter ihm fahrenden VW, der sich in diesem Moment seinerseits bereits im Überholvorgang befand. Nachdem der Golf deshalb beim Ausscheren des BMW schon auf gleicher Höhe war, kam es in der Folge zum seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Durch dem Zusammenprall verlor der Fahranfänger die Gewalt über seinen BMW. Der Pkw drehte sich um die eigene Achse und geriet schließlich zwischen die Zugmaschine und den Anhänger des Lastzuges. Hier wurde der BMW noch einige Meter mitgeschleift. Glücklicherweise kamen sowohl der Unfallverursacher als auch der 23-jährige Golffahrer mit dem Schrecken davon. Der BMW ist allerdings Totalschaden. An dem Golf und dem Lastzug entstand jeweils Schaden in Höhe von mehr als 1.000 Euro.

Immer die gleiche alte Masche - und trotzdem gelingt sie hin und wieder

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochnachmittag hat ein Betrüger in einem Discountmarkt in der Würzburger Straße eine Kassiererin betrogen. Die Masche ist eigentlich uralt, aber offenbar gelingt sie immer wieder. Der ungefähr 45 Jahre alte Täter zahlte gegen 14.00 Uhr zunächst einige Artikel, bevor er seinen "Wunsch" äußerte. Dazu zog er ein Bündel mit fünfzig 10-Euro-Scheinen aus der Tasche und bat dann die Kassiererin, die Banknoten in zehn Fünfzig-Euro-Scheine zu tauschen. Die Angestellte zählte zunächst die 10-Euro-Scheine und wechselte dann in die gewünschten Stückelung. Dass sie letztlich durch die große Geschicklichkeit und die verbale Ablenkung des Täters nur noch fünf der fünfzig Zehn-Euro-Noten in die Kasse einlegte, bemerkte sie allerdings erst bei der Abrechnung zum Schichtende. Nun fehlen 450 Euro in der Kasse.
Der Betrüger ist ungefähr 45 Jahre, 180 Zentimeter groß und schlank. Er hat einen dunklen Teint. - Wer kann Hinweise auf die Person geben? - Wo ist der Mann noch aufgefallen?
Mitteilungen bitte unter Telefon 09353/9741-0 an die Polizei Karlstadt.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!