Freitag, 16.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Exhibitionisten in Würzburg

Würzburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Gleich zwei Exhibitionisten beschäftigen die Polizei in Würzburg. Ein Mann soll sich im Linienbus von Randersacker selbst befriedigt haben, in der Virchowstraße hat ein Exhibitionist zwei Frauen belästigt.

Am Donnerstagvormittag kam es zu einem Sexualdelikt im Linienbus von Randersacker nach Würzburg. Im Zeitraum von 9.15 Uhr bis 10.30 Uhr befand sich die Geschädigte im hinteren Bereich des Busses. Beim Ausstieg am Residenzplatz stellte sie fest, dass der bislang unbekannte Täter, welcher ihr zuvor gegenüber saß, sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm.

Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

  • männlich, rund 45-50 Jahre alt - lichtes blondes Haar
  • bekleidet mit weißem Hemd und beiger Hose
  • trug einen Stoffbeutel mit dem Zeichen des Bundestages bei sich - Besonderheit: erkennbare Fehlstellung beider Handgelenke

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Täter am Nachmittag mit derselben Buslinie wieder zurück in Richtung Randersacker fuhr.

Zeugen, insbesondere Fahrgäste des Linienbusses, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Exhibitionist tritt Frauen gegenüber - Tatverdächtiger gefasst

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Nacht auf Freitag kam es in der Virchowstraße zu einem Sexualdelikt in Form einer exhibitionistischen Handlung. Den beiden jungen Frauen fiel in den frühen Morgenstunden ein Mann auf, welcher auf einer dortigen Parkbank saß. Beim Passieren erkannten sie, dass die Person Onanierbewegungen durchführte. Die Geschädigten verständigten sofort die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten versuchte sich der Täter noch zu entfernen, konnte jedoch unmittelbar aufgegriffen werden. Er wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung wieder entlassen.

Fahrzeug in der Grombühlstraße verkratzt

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Zeitraum von Mittwochnachmittag, 16:00 Uhr, bis Donnerstagnachmittag, 15:00 Uhr, stand der silberfarbene Daimler auf einer Parkfläche in der Grombühlstraße. Eine bislang unbekannte Person verkratzte an dem Pkw die komplette linke Fahrzeugseite. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 2.000 Euro.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Mittwoch, 20:00 Uhr, bis Donnerstag, 07:00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines großen Verbrauchermarktes in der Industriestraße ein Verkehrsunfall, bei dem sich der bislang unbekannte Verursacher unerlaubt entfernte. Die Fahrerin eines schwarzen Audi parkte ihr Fahrzeug im genanntem Zeitraum auf der dortigen Parkfläche. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden im Frontbereich fest. Dieser beläuft sich auf rund 3.500 Euro.

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, parkte ein schwarzer Audi auf dem Parkplatz einer Apotheke in der Werner-von-Siemens-Straße. Als die Fahrerin zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen frischen Unfallschaden am rechten Heck fest. Die Instandsetzungskosten hierfür wurden mit circa 1.000 Euro beziffert. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den genannten Unfallfluchten geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!