Mittwoch, 25.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Exhibitionist belästigt Kinder - Buben flüchten, Zeugen gesucht

Polizei Unterfranken
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein Unbekannter ist am Samstagnachmittag spielenden Kindern im Bereich des Grillplatzes in der Sickershäuser Straße als Exhibitionist gegenüber getreten.

Exhibitionist belästigt Kinder - Buben flüchten, Zeugen gesucht

KITZINGEN. Ein Unbekannter ist am Samstagnachmittag spielenden Kindern im Bereich des Grillplatzes in der Sickershäuser Straße als Exhibitionist gegenüber getreten. Vor den Augen der Jungen ließ der Mann seine Hose herunter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Die Buben flüchteten und informierten ihre Eltern. Diese wiederum meldeten den Vorfall der Polizei.
 
Die drei Jungen im Alter von 10 und 11 Jahren spielten gegen 14.30 Uhr im Bereich des Grillplatzes der Erich-Kästner Schule. Dort tauchte plötzlich der Unbekannte auf. Er verwickelte die Kinder in ein Gespräch und entblößte im weiteren Verlauf sein erregiertes Glied. Anschließend forderte er die Buben auf, die Hosen ebenfalls herunter zu lassen. Die Jungen gingen jedoch nicht darauf ein und rannten schließlich nach Hause.
 
Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken leitete unmittelbar nach bekannt werden eine Fahndung nach dem Exhibitionisten ein. Diese musste jedoch ergebnislos abgerochen werden. Die Kinder konnten den Täter wie folgt beschreiben: Er ist 45 bis 50 Jahre alt, 175 cm groß und kräftig mit sichtbarem Bauch. Der Mann hatte eine Glatze mit grauem Haarkranz und sprach deutsch. Er trug eine Brille und ist Raucher.
 
Inzwischen hat die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Sachbearbeiter setzt bei der Tataufklärung nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt:
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Personenbeschreibung zutrifft?
  • Wer hat am Samstag im Bereich des Grillplatzes eine verdächtige Person festgestellt?
  • Wer hat sonst irgendetwas beobachtet, das dem Sachbearbeiter bei der Tataufklärung weiterhelfen könnte?
Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Würzburg, Tel. 0931/457-1732, in Verbindung zu setzen.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!