Mittwoch, 25.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Entgegenkommendem Auto ausgewichen - 10-Jährige leicht verletzt

Gemünden a.Main
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein Seat-Fahrer hat am Sonntag in Gemünden versucht, einem Ford auszuweichen, der auf einer schmalen Straße deutlich zu weit links fuhr. Das Auto wurde so stark auf Höhe des linken Hinterrades getroffen, dass der Seitenairbag des Seats ausgelöst wurde und die auf dem mittleren Rücksitz befindliche 10-jährige Tochter verletzt wurde.

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagabend, gegen 17.45 Uhr, befuhr die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Ford die Kreisstraße MSP 11 von Kleinwernfeld in Fahrtrichtung Harrbach. Laut Zeugenaussagen fuhr die Frau dabei auf der schmalen Straße deutlich zu weit links.

Ein entgegenkommender, 43-jähriger Fahrer eines Pkw Seat konnte nur durch ein beherztes Ausweichen in den Grünstreifen einen Frontalzusammenstoß verhindern. Sein Fahrzeug wurde dennoch so stark auf Höhe des linken Hinterrades getroffen, dass der Seitenairbag auslöste und die auf dem mittleren Rücksitz befindliche 10-jährige Tochter nach dem Unfall über leichte Schmerzen in der Hüfte klagte. Der Fahrer, sowie seine auf dem Beifahrersitz befindliche Ehefrau und die Fahrerin des Pkw Ford blieben unverletzt.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Autofahrer übersieht einen auf der Straße liegenden Stein

Fellen, Lkr. Main-Spessart. Am Freitagmorgen, gegen 06.00 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße MSP 18 von der Bayerischen Schanz Richtung Fellen. Kurz nach der Einmündung "Hägstall" lag ein Stein auf der Fahrbahn, der von der bergseitigen Böschung heruntergefallen sein dürfte. Der 20-Jährige sah den Stein zu spät und fuhr darüber. Hierbei riss der Auspuff seines Pkw Audi A4 ab und die Seitenairbags lösten aus. Der Schaden wird auf etwa 1500,- Euro geschätzt.

Fahrzeugberührung im Begegnungsverkehr

Gräfendorf, OT Michelau, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag, um 15.00 Uhr, befuhr eine 63-jährige Autofahrerin die Ortsverbindungsstraße zwischen Michelau und Neutzenbrunn. Dabei kam ihr ein Kleintransporter entgegen, der ihren Pkw VW Golf am hinteren, linken Kotflügel touchierte und dabei verkratzte. Nach dem Vorfall hielten die Unfallbeteiligten an und begutachteten den entstandenen Schaden. Da der Fahrer des Kleintransporters seine Personalien jedoch verweigerte und wenig später seine Fahrt fortsetzte, verständigte die Geschädigte die Polizei. Diese ermittelt nun beim Fahrzeughalter wegen Verkehrsunfallflucht.

Ladendiebstahl

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Freitagabend, kurz vor Ladenschluss, versteckte ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger mehrere Aufsteckbürsten für eine elektrische Zahnbürste unter seiner Jacke im Hosenbund. Anschließend ging er durch die Kasse und bezahlte nur eine Tiefkühlpizza. Da der Diebstahl vom Verkaufspersonal beobachtet wurde, konnte der Mann vor dem Verlassen des Geschäfts angehalten werden. Dabei kamen insgesamt 6 Aufsteckbürsten im Wert von 84,- Euro zum Vorschein. Gegen den 33-Jährigen wird Anzeige wegen Ladendiebstahl, sowie wegen eines ausländerrechtlichen Verstoßes erstattet, da er sich außerhalb seines räumlichen Gestattungsbereiches aufhielt.

Wildunfall

Gemünden a. Main, OT Harrbach, Lkr: Main-Spessart. Am Samstag, gegen 07.55 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Autofahrer die MSP 11 von Harrbach in Richtung Karlburg. Hierbei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit seinem Pkw Opel Astra. Das vermutlich verletzte Tier flüchtete in Richtung Schleuse Harrbach. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2500,- Euro.

Zu schnell in die Kurve gefahren

Gemünden a. Main, OT Seifriedsburg, Lkr. Main-Spessart. Am Samstag, gegen 11.30 Uhr, befuhr eine 56-jährige Autofahrerin die Staatsstraße 2434 von Seifriedsburg kommend in Fahrtrichtung Aschenroth. Im Verlauf einer Rechtskurve verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw Hyundai. Sie touchierte die Böschung und zwei Leitpfosten links der Fahrbahn. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Schaden am Auto wird auf etwa 2500,- Euro geschätzt.

Radkappen abmontiert und entwendet

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen entwendeten bislang unbekannte Täter von einem in der Friedenstraße geparkten Pkw Peugeot vier schwarze Radkappen mit silbernen Streifen. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 20,- Euro.

Wer hat etwas beobachtet ?

Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410

Schwarzfahrer im Regionalzug

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagabend, gegen 20.20 Uhr, wurden die Beamten der Polizeistation Gemünden zur Unterstützung zum Gemündener Bahnhof gerufen. Hier benötigte ein Zugbegleiter Hilfe, weil ein volltrunkener Fahrgast ohne Fahrschein unterwegs war. Bei der Kontrolle des 58-jährigen Mannes wurde bekannt, dass er vor kurzem schon einmal als "Schwarzfahrer" erwischt wurde. Er wird jetzt erneut wegen Beförderungserschleichung durch die Bundespolizei zur Anzeige gebracht.

Pkw verkratzt

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein in der Frankfurter Straße geparkter Pkw VW auf der Beifahrerseite verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500,- Euro. Wer hat etwas beobachtet ? Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Unsicherem Autofahrer die Weiterfahrt unterbunden

Gemünden a. Main / Neuendorf, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagmorgen, gegen 10.45, wurde der Polizei ein "schlangenlinienfahrender" Autofahrer auf der B 26, von Gemünden in Fahrtrichtung Lohr, mitgeteilt. Dabei wurde bekannt, dass der Fahrer eines roten Citroen Picasso ständig nach links auf die Gegenfahrbahn kommen würde.

Das Auto, konnte schließlich in Lohr angehalten und der Fahrer kontrolliert werden. Da bei dem 83-jährigen Mann deutliche altersbedingte, körperliche Gebrechen erkennbar waren, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der ältere Herr wurde dann, nachdem er doch noch seinen geplanten Stadtbummel gemacht hatte, von den Kollegen nach Hause gefahren. Die Führerscheinstelle muss nun entscheiden, ob er gesundheitlich noch in der Lage ist, ein Fahrzeug zu führen.

Tankstelleneinbrecher ermittelt

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Wie bereits berichtet, schlug ein zunächst unbekannter Mann in der Nacht zum 09. August 2015 (Samstag auf Sonntag), mit einem großen Sandstein die Eingangstüre zur Shelltankstelle ein. Durch die entstandene Öffnung in der Glasscheibe der Eingangstüre stieg er ein und verletzte sich dabei vermutlich an der Hand oder am Arm. Aus dem Kühlschrank hatte er 4 Flaschen Bier, wobei 2 Flaschen beim Hinaussteigen durch die Öffnung an der Eingangstüre zurückblieben, entnommen. Die Ermittlungen nach dem Täter verliefen zunächst ohne Erfolg

Anhand einer DNA-Untersuchung des Blutes konnte der Täter jetzt ermittelt werden. Es handelt sich um einen 36-jährigen Mann, der für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt mehr ist.

An geparktem Pkw hängen geblieben und geflüchtet

Gemünden a. Main, OT Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart. Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt, blieb bereits am Freitag, gegen 09.30 Uhr, der Fahrer eines Pkw Renault Clio beim Fahren der Langenprozeltener Straße in Fahrtrichtung Lohr am Außenspiegel eines geparkten Pkw Opel Astra hängen. Die Spiegelabdeckung ging dabei zu Bruch. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Aufgrund der Beobachtung einer Zeugin konnte das Kennzeichen abgelesen werden. Die Ermittlungen nach dem Fahrzeugführer dauern noch an.

Originalmeldung der Polizei Gemünden

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!