Dienstag, 18.05.2021

Enten Erschlagen und Dammwild getötet

Schaafheim
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Fälle von getöteten Tieren beschäftigen die Polizei in Baden-Württemberg. In Binau ist der Großteil einer Dammwildherde verendet. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tiere vergiftet wurden. In Billigheim haben Unbekannte mehrere Enten mit Schaufeln und Besesen totgeschlagen. In beiden Fällen hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.


Enten mit Schaufel und Besen totgeschlagen  – Zeugen gesucht

Billigheim-Waldmühlbach. In der Nacht von Samstag auf Sonntag erschlugen bislang unbekannte Täter mittels vor Ort aufgefundenen Schaufeln und Besen auf grausame Art und Weise mehrere Enten auf dem Grundstück des Bremenwegs 1. Täterhinweise oder Gründe für die Tat konnten bislang nicht ermittelt werden.
Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 entgegen.

Damwild getötet – Zeugen gesucht

Binau-Siedlung. Am Samstagnachmittag stellte der Halter einer Damwildherde fest, dass ein Großteil seines Bestandes verendet im Gehege lag. Das letzte Mal hatte er die Tiere Mitte der Woche aufgesucht. Woran die sieben Paarhufer starben, kann bislang nicht zweifelsfrei gesagt werden. Aufgrund der ungewöhnlich hohen Anzahl an toten Tieren sowie keinerlei vorausgegangenen Versorgungsmodifikationen seitens des erfahrenen Halters, wir derzeit davon ausgegangen, dass das Wild vergiftet wurde. Das Veterinäramt des LRA NOK hat gemeinsam mit dem Polizeirevier Mosbach die Ermittlungen aufgenommen.
Sachdienliche Hinweise können unter der Telefonnummer 06261 809-0 dem Polizeirevier Mosbach übermittelt werden.
 

Einbruch in Freibadkiosk – Zeugen gesucht

Walldürn. Bislang unbekannte Täter brachen im Laufe der vergangenen Woche in das Kiosk des Walldürner Freibads ein. Dort entwendeten sie kistenweise Süßwaren und Getränke. Der Diebstahlsschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden.
Der Polizeiposten Walldürn nimmt unter der Telefonnummer: 06282 236 sachdienliche Hinweise entgegen.


PKW-Aufbruch – Zeugen gesucht

Buchen. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen bislang unbekannte Täter einen in der Sudetenstraße 5 geparkten Opel Astra auf und durchwühlten diesen. Im Inneren entwendeten sie eine schwarzmetallene Herrenarmbanduhr der Marke Fossil mit dunklem Ziffernblatt, welches mit Zahlen und Datum versehen ist. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 140.- €. Der Schaden am PKW steht bislang noch nicht fest.
Sachdienliche Hinweise können dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 904-0 übermittelt werden.

Einbruch und versuchte Brandstiftung – Zeugen gesucht

Mosbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen bislang unbekannte Täter in den Keller des Anwesens Carl-Theodor-Straße 11 ein. Dort versuchten sie einen Stapel Reifen in Brand zu setzen, was hohen Sachschaden verursachte.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 809-0 entgegen.

Einbruch bei der Firma Octagon – Zeugen gesucht

Mosbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen bislang unbekannte Täter am unteren Graben 1 bei der Fa. Octagon ein. Dort entwendeten sie einen geringen Wechselgeldbestand und Bekleidungsgegenstände in unbekannter Menge. Über den durch die Täter verursachten Sachschaden liegen bislang noch keinerlei Erkenntnisse vor.
Sachdienliche Hinweise können dem Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 809-0 übermittelt werden.

Einbruch bei der Firma Gina Laura – Zeugen gesucht

Mosbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag bracBhen bislang unbekannte Täter bei der Fa. Gina Laura im Anwesen Hauptstraße 51 ein. Der Diebstahls- und Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 809-0 entgegen.

Wohnungseinbruch – Zeugen gesucht

Obrigheim. Am Freitagabend brach ein bislang unbekannter Täter gegen 23:15 Uhr in der Kirstetter Straße in einen Wintergarten ein. Über diesen gelangte er ins angrenzende Wohnhaus, wo er durch die anwesenden Eigentümer gestört wurde und eilig den Tatort verließ.
Sachdienliche Hinweise nimmt unter der Telefonnummer 06261 809-0 die Kriminalpolizei in Mosbach entgegen.


Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Mosbach.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!