Freitag, 23.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Elfjährige umgefahren

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Während sich eine 11-Jährige die Kinoanzeigen vor dem Kinopolis in der Goldbacher Straße anschaute und dabei auf dem Taxenstandplatz verweilte, fuhr ein 38-Jähriger in seinem Mercedes gegen das Kind, als er dort rückwärts ausparken wollte.

Stadt Aschaffenburg

Elfjährige umgefahren

Während sich eine 11-Jährige die Kinoanzeigen vor dem Kinopolis in der Goldbacher Straße anschaute und dabei auf dem Taxenstandplatz verweilte, fuhr ein 38-Jähriger in seinem Mercedes gegen das Kind, als er dort rückwärts ausparken wollte. Dabei stürzte das Mädchen zu Boden. Anschließend klagte es über Schwindelgefühle und Übelkeit.
Sichtbare Verletzungen hat sie glücklicherweise nicht davongetragen.

Unfallflucht

Auf dem Schlossplatz stieß am Dienstagabend um 18 Uhr ein 64-Jähriger mit seinem Skoda beim vorwärts Einparken gegen einen daneben parkenden Volvo. Anschließend fuhr der Mann ohne seine Personalien zu hinterlassen davon. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen, notierte sich das Kennzeichen und informierte die ihm bekannte Fahrzeughalterin des Volvo. Durch die zeitnahe Anzeigenerstattung der Geschädigten konnte der unfallflüchtige Skoda-Fahrer schnell ermittelt werden. Die Schadenshöhe wird mit cirka 1000 Euro beziffert.

Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag um 12:30 Uhr in der Schönbornstraße. Ein 74-Jähriger war in seinem Audi stadtauswärts unterwegs und wollte auf das Gelände des Autohauses Scherer fahren. Jedoch verpasste er die baulich abgetrennte Zufahrt zu dem Autohaus und bremste auf Höhe der neugebauten Nebenfahrbahn ab. Dies übersah ein nachfolgender VW-Fahrer und fuhr auf das Heck des Audi auf. Bei dem Zusammenstoß wurde die 21-jährige Beifahrerin des 35-jährigen Audi-Fahrers leicht verletzt. Sie klagte über Nackenschmerzen. Der Audi-Fahrer und seine 62-jährige Beifahrerin erlitten ebenfalls Kopf- und Nackenschmerzen. Insgesamt entstand bei dem Zusammenstoß ein Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro.

Seitlicher Zusammenstoß

Beim Fahrstreifenwechsel im Westring übersah am Dienstag um 14 Uhr ein 65-jähriger Nissan-Fahrer einen seitlich versetzt neben ihm fahrenden Lkw. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro entstanden ist.

Sachbeschädigung durch Brandlegung

Am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr teilte ein Zeuge einen brennenden Mülleimer neben der Hofeinfahrt zum Gericht in der Friedrichstraße mit. Das Feuer wurde von den eintreffenden Polizeibeamten mit einem Feuerlöscher gelöscht. Eine halbe Stunde später stellten die Beamten am Theaterplatz in der Schlossgasse ein brennendes Seil fest. Das noch brennende Seil war um einen Baum gewickelt. Auch dieses löschten sie. Weiterhin brannten Müllsäcke nahe des Döner-Ladens in der Landingstraße. Dieses Feuer wurde durch die Feuerwehr Aschaffenburg gelöscht.
Eine Fahndung nach dem Brandstifter im Stadtgebiet verlief bislang negativ. Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Geldbörse aus Handtasche entwendet

Zu einem Geldbörsendiebstahl kam es am Dienstag gegen 13:10 Uhr in einem Schuhgeschäft in der Herstallstraße. Beim Verlassen des Geschäfts bemerkte eine 69-Jährige, dass ihre Handtasche nicht mehr richtig geschlossen war. Weiterhin stellte sie fest, dass die in einem verschlossenen Extrafach in ihrer Handtasche aufbewahrte Geldbörse verschwunden war. Darin befanden sich cirka 120 Euro Bargeld. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei junge Frauen im Alter von cirka 20 Jahren. Diese haben sich während des Aufenthaltes der 69-Jährigen im Schuhgeschäft um diese herum aufgehalten. Das bekräftigten zwei weitere Kundinnen, denen die beiden unbekannten Frauen aufgefallen waren. Nach Angaben der beiden Zeuginnen könnte es sich hier augenscheinlich um Südländerinnen gehandelt haben. Eine nähere Personenbeschreibung zu den beiden Tatverdächtigen liegt nicht vor.
Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Betäubungsmittel sichergestellt

Im Rahmen der Fahndung nach dem Brandstifter (siehe Pressebericht "Sachbeschädigung durch Brandlegung) wurde im Bereich des Südbahnhofes ein 21-Jähriger kontrolliert. Dabei wurden bei dem jungen Mann 0,2 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Anhaltspunkte für eine mutmaßliche Brandlegung ergaben sich bei der Personenkontrolle vor Ort nicht.
Gegen diesen ergeht nun Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Kreis Aschaffenburg

Schulbus streift Elfjährige

Bessenbach-Straßbessenbach. Zu einer nachträglichen Anzeige eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 13 Uhr am Busbahnhof der Realschule in Bessenbach ereignet hat, kam es im Laufe des Dienstagnachmittag. Demzufolge touchierte ein Schulbus eine 11-Jährige an deren linken Schulter, als das Mädchen auf den einfahrenden Bus wartete. Durch den Anstoß erlitt das Kind Prellungen an seiner Schulter.

Unzulässiger Frontspoiler an Pkw angebracht

Großostheim. Einen an einem VW angebrachten Frontspoiler, der nicht von einem amtlich anerkannten Sachverständigen abgenommen worden war, stellten Beamte am Dienstag um 17:15 Uhr während einer Kontrolle in der Bachstraße fest. Dem 21-jährigen Fahrer wurde eine Mängelbescheinigung ausgestellt. Die Weiterfahrt bis zu seiner Wohnanschrift bzw. bis zum TÜV wurde ihm gestattet. Ihm wurde jedoch eine Frist zur Beseitigung der Mängel eingeräumt. Gegen den 21-Jährigen erging eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Wände mit Farbe besprüht

Mainaschaff. Die Wände einer freistehenden Garage in der Hanauer Straße besprühte ein Unbekannter mit mehreren Schriftzügen und einem abstrakten Bild mit den Farben Gelb/Grün/Blau sowie Schwarz/Blau/Violett. Dies stellte der Besitzer der Garage im Laufe des Montags fest. Die Schadenshöhe wird mit 600 Euro beziffert.
Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Kraftomnibusse mit Farbe beschmiert

Hösbach. Insgesamt sieben Linien- und einen Reisebus beschmierten Unbekannte am Montagmorgen in der Zeit zwischen 1 Uhr bis 4 Uhr. Die Busse parkten auf einem Gelände in der Aschaffenburger Straße. Die Täter verwendeten das Wortsymbol "Tris" in den Farben Blau und Rot. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro.
Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.
Ungeprüpfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!