Samstag, 15.05.2021

Einbruch in Gailbach: Großfahndung der Polizei, Täter weiterhin flüchtig

ASCHAFFENBURG / GAILBACH.
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen zum Einbruch in Gailbach, in die auch ein Hubschrauber der Hessischen Polizei eingebunden war, waren nicht von Erfolg gekrönt. Von Tätern und Beute fehlt noch immer jede Spur. Die Täter hatten in einem Haus die Räume durchsucht und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Nachdem Zeugen am Donnerstagabend einen aktuellen Einbruch in der Nachbarschaft gemeldet hatten, war durch die Aschaffenburger Polizei sofort eine Großfahndung eingeleitet worden. Die Maßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Die Kripo Aschaffenburg nimmt weiterhin Hinweise von Zeugen entgegen.
 
Wie bereits berichtet, waren Zeugen gegen 20.20 Uhr verdächtige Geräusche von der Straße her aufgefallen. Sie sahen nach und konnten beobachten, wie Unbekannte sich an der Terrassentüre eines Wohnhauses in der Straße „Lange Sträucher“ zu schaffen machten und ins Gebäude einstiegen. Die Zeugen verhielten sich vorbildlich und setzten sofort einen Notruf ab. Zahlreiche Streifen machten sich auf den Weg zum Tatort. Die vier Einbrecher flüchteten beim Eintreffen der Polizisten zu Fuß und stiegen dann in einen silbernen Kombi. Mit diesem fuhren sie mit hoher Geschwindigkeit in den Wald im Bereich der Sportplätze. Dort verlor sich die Spur des Fahrzeugs.
 
Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen der Polizei, in die auch ein Hubschrauber der Hessischen Polizei eingebunden war, waren nicht von Erfolg gekrönt. Von Tätern und Beute fehlt noch immer jede Spur. Die Täter hatten im Haus die Räume durchsucht und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Einen Tresor, den die Einbrecher ebenfalls entwendet wollten, mussten sie auf der Flucht zu ihrem Pkw zurück lassen und konnte den Geschädigten zurück gebracht werden. Der angerichtete Sachschaden ist noch nicht genau bezifferbar.
 
Bei den Tätern handelt es sich um vier dunkel gekleidete Männer im Alter von 25-30 Jahren mit südländischem Aussehen. Zwei der Männer haben einen Bart, einer trug eine rote Baseball-Cap unter einer Kapuze, der vierte hatte dunkle, lockige Haare und trug keine Kopfbedeckung.
 
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kripo Aschaffenburg zu melden.
 
Das Polizeipräsidium Unterfranken möchte nochmals betonen, wie wichtig eine rasche Verständigung der Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen ist. Dank dem aufmerksamen Verhalten und der raschen Mitteilung der beiden Zeugen an die Polizei, war es möglich, sehr schnell eine Vielzahl von Einsatzkräften zum Tatort zu bringen und sofort wichtige Maßnahmen einzuleiten. Personen, die etwas beobachten, das mit Einbrechern in Verbindung stehen könnte, sollten daher wie die Zeugen in diesem Fall nicht zögern, sofort die Polizei anzurufen sobald ihnen etwas Verdächtiges auffällt.

Originalmeldung der Polizei Unterfranken
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!