Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Einbruch - Diebe erbeuten Rechner im Wert von 20.000 Euro

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Unbekannte verschafften sich am Freitagmorgen um 03.35 Uhr gewaltsam Zugang zu einer Firma in der Hanauer Straße.

Stadt Aschaffenburg 

Bei Einbruch mehrere Rechner entwendet

Unbekannte verschafften sich am Freitagmorgen um 03.35 Uhr gewaltsam Zugang zu einer Firma in der Hanauer Straße. Dabei wurde der Alarm ausgelöst. Die Sicherheitsfirma verständigte im Anschluss daran die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten hatten sich die Täter jedoch wieder entfernt. Anhand der im Schnee hinterlassenen Schuhabdruckspuren waren mehrere Täter an dem Einbruchdiebstahl betätigt. Einer davon trug sehr große Schuhe. Nach ihrem Einstieg in die Firma entwendeten sie acht in einem Regal aufbewahrte Mac-Books und 20 in einem weiteren Raum aufbewahrte Net-Books. Dann verließen sie schnellstmöglich die Räumlichkeiten und flüchteten die Bahnlinie entlang in Richtung Schönbergweg. Dort verlor sich ihre Spur. Insgesamt wurde Diebesgut im Wert von cirka 20.000 Euro entwendet.
Die Schadenshöhe durch ein beschädigtes Fenster wird mit 1.000 Euro beziffert.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Verwahrloste Hunde in Obhut des Tierheims gegeben

Bei der Begutachtung zweier Hunde am Donnerstagmittag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Maximilianstraße, stellten die örtlichen Veterinäre eine Verwahrlosung der beiden dort untergebrachten Tiere fest. Bevor eine Begutachtung stattfinden konnte, verschanzten sich die beiden Hundebesitzer in der Wohnung.
Aus diesem Grund wurde die Polizei hinzugezogen.
Da die 26 und 29 Jahre alten Hundeeigentümer die ihnen im Vorfeld aufgetragenen Maßnahmen zur tiergerechten Hundehaltung nicht befolgt haben, wurden die beiden Hunde sichergestellt und dem Tierheim Aschaffenburg übergeben.
Weil sich die Beiden einer freiwilligen Herausgabe der Tiere widersetzten, musste durch die Beamten leichter unmittelbarer Zwang angewendet werden.
Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der 29-Jährige wegen eines begangenen Diebstahls in einem anderen Bundesland gesucht wird. Bei den beiden Hundebesitzern handelt es sich um Obdachlose, die vorübergehend in der Wohnung eines Bekannten in der Maximilianstraße untergekommen waren.
 

Versuchter Pkw-Diebstahl

In der Zeit zwischen Donnerstag, 15:30 bis Freitag, 05:30 Uhr, versuchte ein bislang Unbekannter ein schrottreifes Auto zu entwenden. Der abgeschlossene rote Opel, der nach Angaben des Besitzers demnächst verschrottet werden soll, parkte zu der genannten Zeit vor einem Anwesen in der Mühlstraße. Wie der Täter ins Fahrzeug gelangte ist bislang unklar. Am Fahrzeug wurden keine tatrelevanten Beschädigungen feststellt.
Im Innenraum riss der Täter die Verkleidung hinter dem Lenkrad herunter und versuchte das Fahrzeug kurzzuschließen. Es blieb jedoch bei einem versuchten Autodiebstahl.
Am Opel entstand geringer Sachschaden. Aus diesem wurde nichts entwendet.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Drogen sichergestellt

Bei der Kontrolle eines 24-Jährigen am Donnerstagabend gegen 20 Uhr am Obernauer Bahnhof, fanden die Beamten bei diesem Marihuana auf. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Gegen ihn erging eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.
 
Weiteres Rauschmittel stellten Polizeibeamte am Donnerstag gegen 23:40 Uhr bei einem
20-Jährigen am Güterberg sicher. Da die Beamten während der Kontrolle Marihuanageruch wahrnahmen, räumte der Mann auf Befragung ein, dass er welches besitze. Das Marihuana in seiner Zigarettenschachtel wurde sichergestellt.
Gegen den 20-Jährigen erging eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.
 
 
 

Kreis Aschaffenburg

In den Graben gerutscht und auf dem Dach gelandet

Weibersbrunn. Am Mittwochnachmittag kam aufgrund der Witterungsverhältnisse eine
19-jährige Opel-Fahrein von der Kreisstraße AB 5 ab, rutschte in den Graben und landete auf dem Dach. Dabei wurde sie nicht verletzt. Am Auto entstand Totalschaden.
Die Schadenshöhe beträgt cirka 10.000 Euro.
 

Ohne Zulassung und Führerschein im Straßenverkehr unterwegs

Bessenbach-Straßbessenbach. In der Würzburger Straße wurde am Freitagmorgen gegen 00:45 Uhr ein 20-jähriger VW-Fahrer angehalten. An seinem amtlichen Kennzeichen war keine Zulassungsplakette angebracht. Zudem besaß er keinen Führerschein. Weiterhin stellte sich heraus, dass die Kennzeichen auf ein anderes Fahrzeug zugelassen waren. Infolgedessen wurden die Kennzeichen vom Fahrzeug entfernt. Weil er zudem noch falsche Personalien angab, wurde er zur Identitätsfeststellung zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht und erkennungsdienstlich behandelt. Nach der Feststellung seiner Identität erging gegen den 20-Jährigen eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, falscher Personalienangabe, Kennzeichenmissbrauchs sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz.
 

Wildunfall

Weibersbrunn. Auf der Kreisstraße AB 5 kollidierte am Freitagmorgen um 07:30 Uhr ein Skoda-Fahrer mit einem kreuzenden Reh. Der Mann war von Weibersbrunn kommend in Richtung Rechtenbach unterwegs, als er kurz nach Weibersbrunn das Tier frontal erfasst. Dieses wurde dabei tödlich verletzt. Ein Jagdpächter wurde verständigt.
Der Sachschaden am Pkw wird mit 2.500 Euro beziffert.
 

Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz

Großostheim. Bei einer Jugendschutzkontrolle konnten bei einem 19-Jährigen am Donnerstagabend, kurz vor 22 Uhr, in der Kornstraße Drogen vorgefunden werden. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Gegen den jungen Mann erging eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.
 

Geländewagen entwendet

Mainaschaff. In der Zeit von Donnerstag, 20 Uhr bis Freitag, 8 Uhr, entwendete ein Unbekannter einen neuwertigen schwarzen BMW X5 im Wert von cirka 60.000 Euro.
Das verschlossene Fahrzeug parkte zur tatrelevanten Zeit in der Mainparkstraße.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.


Sachdienliche Hinweise zu den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!