Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Darmstädter Straße: Auffahrunfall mit drei Verletzten

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
5 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Donnerstag um 17:15 Uhr ereignete sich auf der Darmstädter Straße ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen.

Stadt Aschaffenburg

Darmstädter Straße: Auffahrunfall mit drei Verletzten

Am Donnerstag um 17:15 Uhr ereignete sich auf der Darmstädter Straße ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen.
An der Ampelanlage am Stockstadter Weg hielten nacheinander ein Renault, ein Toyota und ein Opel verkehrsbedingt an. Ein ihnen nachfolgender 24-jähriger Audi-Fahrer, der ebenfalls die Darmstädter Straße stadtauswärts befuhr, bemerkte die Verkehrssituation offensichtlich zu spät und fuhr folglich auf das Heck des Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle Fahrzeuge zusammengeschoben. Der Audi und der Opel mussten aufgrund der entstandenen massiven Schäden abgeschleppt werden.
Zwei im Opel befindliche Rentnerinnen wurden leicht verletzt und kamen zur vorsorglichen Untersuchung in die beiden Krankenhäuser nach Aschaffenburg und nach Alzenau.
Der Unfallverursacher wurde mit Prellungen und Schmerzen im Nackenbereich ins Klinikum gebracht.
Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Darmstädter Straße bis cirka 18:30 Uhr gesperrt.
In diesem Zeitraum kam es im Bereich der Unfallstelle zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 15.500 Euro.

Auffahrunfall II

Ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstag um 19:15 Uhr die Großostheimer Straße und fuhr offensichtlich aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden, verkehrsbedingt haltenden Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf einen weiteren Opel geschoben.
Bei dem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 7.000 Euro.

Wiederholte Drogenfahrt

Am Donnerstag um 12:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Schönbornstraße einen 44-jährigen Mercedes-Fahrer. Der Mann zeigte drogentypische Auffälligkeiten, weshalb bei ihm ein Drogenvortest durchgeführt worden war. Der Test reagierte positiv auf den Konsum von Marihuana. In der Folge wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.
Im Anschluss daran entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.
Ermittlungen ergaben, dass der Drogenkonsument bereits vor wenigen Wochen eine Fahrt unter Drogeneinfluss begangen hatte. Gegen den offenbar belehrungsresistenten Wiederholungstäter wird nun erneut wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt.

Unfallflucht I

Am Donnerstag stieß ein bislang unbekannter Unfallverursacher in der Zeit zwischen 9 Uhr und 15:15 Uhr gegen einen in der Lange Straße, auf dem Parkplatz des TSC Schwarz-Gold, geparkten weißen VW Scirocco und beschädigte diesen. Hierbei wurden die Heckstoßstange seitlich zerkratzt und ein Rücklicht beschädigt. Anstatt den Unfall zu melden, entfernte sich der Verursacher vom Unfallort. Gegen diesen ermittelt die Polizeiinspektion Aschaffenburg jetzt wegen Unfallflucht. Die Schadenshöhe wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Außenspiegel abgefahren – Verursacher geflüchtet

In der Friedhofstraße kam es in der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 13 Uhr, zu einer Unfallflucht. Der unbekannte Verursacher stieß gegen einen dort geparkten schwarzen BMW und fuhr dessen linken Außenspiegel ab. Dabei verursachte er einen Sachschaden von geschätzten 400 Euro.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen den Unfallflüchtigen.

Betrügerische Gewinnversprechen – Täter gingen leer aus

Nach einem angeblichen Geldgewinn sollte eine 66-Jährige am Dienstag sogenannte „Paysafe“-Gutscheine erwerben und die entsprechenden PIN-Nummern telefonisch an Betrüger durchgeben. Die Frau schöpfte jedoch Verdacht, so dass die Unbekannten keine Beute machten. Jetzt ermittelt die Polizeiinspektion Aschaffenburg.
Zwischen Dienstag und Donnerstag erhielt die Aschaffenburgerin mehrere Anrufe einer vermeintlichen Anwaltskanzlei und ihr wurde mitgeteilt, dass sie angeblich 18.000 Euro gewonnen hätte. Für den Transport des Geldes sollte die Frau jedoch 400 Euro bezahlen. Der Anrufer forderte sie auf, hierzu mehrere „Paysafe“-Karten zu erwerben und die darauf aufgedruckten PIN-Nummern telefonisch durchzugeben. Die Frau hatte zunächst einige „Paysafe“-Gutscheine erworben, doch dann kam ihr die Geschichte etwas seltsam vor.
Bei einem weiteren Anruf durch den vermeintlichen Rechtsanwalt weigerte sich die Frau, die PIN-Nummern telefonisch zu übermitteln.
Sie tat genau das Richtige und beendete das Telefonat.
Wie sich im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen herausstellte, handelte es sich offensichtlich um einen betrügerischen Anruf, bei dem es die Unbekannten lediglich auf Bargeld abgesehen hatten.
Die Polizei warnt daher weiterhin davor, auf solche Gewinnversprechen einzugehen.

Polizeibekannten Dieb ermittelt

Vier Flaschen Veuve Cliciquot im Gesamtwert von cirka 170 Euro entwendete am Donnerstagmorgen gegen 08:15 Uhr ein 31-Jähriger. Der Ladendieb konnte ermittelt werden, nachdem ein Sicherheitsmitarbeiter die Tat in dem Verbrauchermarkt in der Lange Straße beobachtet hatte und zur Täterermittlung bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg eine Anzeige erstattete. Anhand einer Videoauswertung konnte der Polizeibekannte eindeutig als Täter erkannt werden.
Gegen ihn ermittelt nun die Polizeiinspektion Aschaffenburg wegen Diebstahls.
 
Zähflüssige Substanz in Fahrzeugtank gefüllt – Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt gegen einen Unbekannten, der am Dienstag, in der Zeit zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr, den Tankdeckel eines Mercedes gewaltsam öffnete und eine milchfarbene, zähflüssige Substanz in den Tank füllte.
Hierdurch entstand dem Fahrzeugbesitzer ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Möglicherweise geschah die Tat auf dem Parkplatz gegenüber dem Fidelio an der Ebersbacher Straße.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Roller beschädigt

Am Donnerstag um 13 Uhr stellte der Besitzer eines grünen Rollers mehrere Kratzer an der linken Seite seines Zweirades fest. Als er das Kleinkraftrad morgens gegen 8 Uhr in der Glattbacher Straße abstellte, war dieses noch unversehrt. Möglicherweise wurde der Roller umgeworfen und anschließend wieder aufgestellt. Dadurch entstanden Kratzer am linken Spiegel, am linken Bremsgriff und schließlich an der Verkleidung.
Die Schadenshöhe wird mit 150 Euro beziffert.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Sonstiges

Über einen Brandalarm in einer Firma in der Hanauer Straße wurde am Freitagmorgen gegen 9 Uhr die Polizei informiert. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung konnte vor Ort kein Feuer mehr festgestellt werden.
Offenbar kam es aufgrund eines technischen Defektes an einem elektrischen Abluftmotor zu einer Überhitzung der Umgebungstemperatur, weshalb es im Abluftkamin zu einem kleinen Brand kam. Es entstand geringer Sachschaden.
Die alarmierte Feuerwehr konnte die Entzündung löschen.

Kreis Aschaffenburg

Lkw-Fahrer erfasst Fahrradfahrer

Großostheim. Von der kommunalen Ortsentlastungsstraße kommend, befuhr am Donnerstag um 16 Uhr ein 30-jähriger Fahrradfahrer die linke Seite des Gehweges in der Babenhäuser Straße. Zeitgleich fuhr der 63-jährige Fahrer eines Lkw aus der Grundstücksausfahrt eines dortigen Anwesens und kollidierte mit dem den Gehweg befahrenden Fahrradfahrer. Dadurch kam der 30-Jährige zu Sturz und verletzte sich leicht. Die Vorderfelge des Fahrrads wurde verbogen.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt cirka 50 Euro.

Beim Rückwärtsfahren gegen Pkw gestoßen

Beim Rückwärtsfahren auf einem Tankstellengelände in der Würzburger Straße stieß am Donnerstagabend um 20 Uhr ein 52-jähriger Opel-Fahrer gegen einen dort haltenden Audi. Dadurch entstand ein Sachschaden von insgesamt 3.600 Euro.

Alkoholisierte 33-jährige Suzuki-Fahrerin von Straße abgekommen

Sailauf. Von der Aschaffenburger Straße kam am Donnerstagabend, kurz nach 23 Uhr, eine 33-jährige Suzuki-Fahrerin ab. Die alkoholisierte Frau war mit ihrem 13-jährigen Sohn in Richtung Sailauf unterwegs, als sie in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der feuchten Fahrbahn abkam. Zu dieser Zeit herrschte leichter Nebel.
Das mit abgefahrenen Sommerreifen ausgestattete Fahrzeug rutschte zunächst eine Böschung hinunter und überschlug sich in der Folge.
Zwischen zwei dort aufgestellten Kreuzen kam der Pkw auf dem Dach zum Liegen.
Zu einer Kollision mit einem der dort zahlreich wachsenden Bäumen kam es glücklicherweise nicht.
Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass ihr 13-jähriger Sohn, der während des Verkehrsunfalls Insasse im Fahrzeug war, bereits von Angehörigen abgeholt worden ist. Nach Angaben der Unfallverursacherin wurden weder ihr Sohn noch sie selbst verletzt.
Da die Beamten bei der Frau Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie bei ihr einen Atemalkoholtest durch. Aufgrund ihrer nicht unerheblichen Alkoholisierung (über 1,5 Promille), wurde ihr Führerschein sichergestellt. Im Anschluss entnahm ihr ein Arzt eine Blutprobe. Bei dem Unfall wurde ein Verkehrszeichen beschädigt.
Der Suzuki musste geborgen werden. Mitsamt den ungesichert auf der Fahrzeugrückbank liegenden Winterreifen wurde der Suzuki abgeschleppt.
Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Trickdiebstahl

Mespelbrunn. Einen Diebstahl von Bargeld brachte im Laufe des Donnerstag eine Kauffrau aus Mespelbrunn zur Anzeige. Die Verkäuferin bediente am Mittwoch, in der Zeit zwischen 14 Uhr und 14:30 Uhr, drei Männer, die das Bekleidungsgeschäft in Mespelbrunn betraten und verwickelten die Frau in ein Verkaufsgespräch. Dabei sprachen sie in gebrochenem Englisch. Ohne etwas zu kaufen verließen sie anschließend das Geschäft.
Erst einige Zeit später bemerkte die Verkäuferin den Bargelddiebstahl in Höhe von mehreren hundert Euro. Offensichtlich verwickelte das Trio die Frau in ein Gespräch, um diese vom Diebstahl abzulenken. Die drei Männer waren zwischen 30 und 40 Jahre alt und zwischen 1,70 Meter und 1,85 Meter groß. Eine Person trug Handschuhe und eine Mütze.
Eine weitere Person wird als kräftig beschrieben.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!