Mittwoch, 25.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Dachstuhl geht in Flammen auf - woher kam das Feuer?

Karlstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zu einem Dachstuhlbrand in einem Rohbau ist es am frühen Samstagmorgen gekommen.
Dachstuhlbrand in Rohbau – Niemand verletzt – Ursache unklar
 
KARLSTADT OT ROHRBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Zu einem Dachstuhlbrand in einem Rohbau ist es am frühen Samstagmorgen gekommen. Löschmannschaften der Feuerwehren hatten die Flammen jedoch schnell im Griff. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.
 
Kurz vor 04:00 Uhr hatte eine Anwohnerin bemerkt, dass aus dem Rohbau in der Steinfelder Straße Rauch aufsteigt. Sie sah auch wenig später, dass der Dachstuhl in Flammen stand. Sofort verständigte sie die Integrierte Leitstelle, worauf sich die Feuerwehren und eine Streife der Karlstadter Polizei unverzüglich auf den Weg dorthin machten. Die Löschmannschaften aus Karststadt, Wiesenfeld, Rohrbach, Hausen und Steinfeld waren mit rund 90 Mann vor Ort und hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Um vorhandene Glutnester einzudämmen, musste das Dach des Rohbaus zum Teil abgedeckt werden. Vorsorglich war auch der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen ausgerückt. 
 
Der First des Dachstuhls wurde durch das Feuer nahezu vollständig zerstört, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Wo und warum genau das Feuer ausgebrochen ist, ist jetzt Gegenstand der Würzburger Kripo, die noch am Morgen die Ermittlungen aufgenommen hat. Polizei

Wildunfall

Stadelhofen/Lkr. Main-Spessart
 
Eine Wildsau musste am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, nach einem Verkehrsunfall von einem Jäger von ihren Leiden erlöst werden.
 
Das Tier vor einem heran nahenden Fahrzeug auf der Staatsstraße zwischen Stadelhofen und Steinfeld erfasst und verletzt worden. Nach der Kollision flüchtete die Sau schwer verletzt in einen angrenzenden Acker.
 
Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 2000 €. Polizei
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!