Samstag, 15.08.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bundespolizei nimmt Reisenden mit in die Haftanstalt

Bundespolizei

Würzburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Samstagvormittag fuhr ein Reisender ohne Fahrschein und Ausweispapiere im ICE von Nürnberg Richtung Würzburg.

 

Da die Bundespolizei bei der näheren Überprüfung einen frischen Haftbefehl entdeckte, musste er eine neue Reise in die Haftanstalt antreten. 

Bei der Kontrolle durch die Zugbegleitung des ICE am späten Vormittag konnte der 27-Jährige kein Ticket vorweisen und wollte auch seine Personalien nicht preis geben. Diese fanden die daraufhin vor Ort gerufenen Bundespolizisten nach kurzer Zeit heraus. Gleichzeitig lagen mehrere Ausschreibungen gegen den Mann aus  Nigeria vor, darunter ein erst zwei Tage alter Haftbefehl, der eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten vorsah. Somit war seine kurzfristig angetretene Reise von seinem Wohnort in Südbayern in den Norden schnell beendet.

Nach der Anzeigenaufnahme wegen Erschleichens von Leistungen führte die Weiterreise des Mannes mit dem Dienstauto zur  Haftanstalt. 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!