Dienstag, 24.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Blaues Auge nach Streit zwischen zwei Betrunkenen

Aschaffenburg
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen. Der Mann, der nach Durchführung eines Atemalkoholtests einen Wert von knapp 2,5 Promille hatte, geriet aufgrund vorangegangener Differenzen zwischen ihm und einem 21-Jährigen mit diesem in Streit.

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 
Zusammenstoß nach Rotlichtverstoß
Beim Umschalten der Ampel von „rot“ auf „grün“, fuhr am Sonntag um 17 Uhr ein VW-Fahrer von der Kreisstraße AB 16 in die Kreuzung zur Großostheimer Straße ein. Zeitgleich war ein 61-jähriger Renault-Fahrer auf der Staatsstraße 3115 stadteinwärts unterwegs und fuhr ebenfalls den Kreuzungsbereich ein. Da er dabei offenbar bei „rot“ über die Ampel fuhr, kam es noch auf der Kreisstraße zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Hierbei wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 6.000 Euro.
 
Aufgrund mehrerer Verkehrsdelikte Weiterfahrt untersagt
Am Sonntag gegen 13:45 Uhr war ein 31-Jähriger in seinem französischen Gespann in Richtung Autobahn A3 unterwegs. In der Schönbornstraße wurde er zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass er für den Renault samt Wohnanhänger keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Zudem zeigten beide Anhängerreifen erhebliche Mängel auf. Weil weiterhin alle vier im Fahrzeug transportierten Kinder nicht angegurtet und ohne die nötigen Kindersitze ausgestattet waren, wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Neben weiteren Delikten wie Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung wird gegen den 31-Jährigen nun wegen diverser Verkehrsverstöße ermittelt. Von dem Auswärtigen mit Wohnsitz in Frankreich wurde aufgrund dessen eine Sicherheitsleistung einbehalten.
 
 

Kriminalitätsgeschehen

 
Anzeigen nach Körperverletzungsdelikten
Gegen drei Männer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. In der Unterführung zur City-Galerie kam es am Sonntag um 16:10 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Hierbei wurde ein 15-Jähriger verletzt. Er gab an, geschlagen worden zu sein. Außerdem wurde seine Jacke beschädigt.
Da einer der Täter anlässlich des Faschings als Schwerstverletzter geschminkt war, wurde zunächst ein Rettungswagen angefordert. Bei der Streiterei wurde jedoch keiner ernsthaft verletzt. Gegen das Trio nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
 
Zu einer weiteren Körperverletzung kam es am Montagmorgen um 1:45 Uhr in der Gaststätte „Amerikano“ in der Würzburger Straße. Dort schlug ein 40-jähriger Mann einen 44-Jährigen, der dadurch an der Nase verletzt worden war. Zur medizinischen Untersuchung begab er sich ins Klinikum. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert.
 
Ebenfalls dem Alkohol zugesprochen hatte ein 28-Jähriger. Nachdem dieser am Sonntagmittag randalierend in der Innenstadt auffiel, setzten ihn seine Freunde - nach Belehrung durch die Polizei - in ein Taxi.
Dieses sollte den Betrunkenen nach Hause bringen.
Dort kam er jedoch nicht an. Weil er während der Taxi-Fahrt erneut randalierte, stieg er schließlich wieder aus und lief den Beamten gegen 14:30 Uhr in der Friedrichstraße erneut in die Arme. Der Renitente wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und in eine Haftzelle der Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht. Dort leistete der 28-Jährige Widerstand.
Folglich wird gegen ihn in dieser Sache ermittelt.
 
Schaufensterscheibe eingeworfen
Am Sonntag um 19:30 Uhr vernahm eine Zeugin einen lauten Knall begab sich vor die Eingangstüre einer Firma in der Schweinheimer Straße. Hierbei sah sie eine Jugendliche davon laufen. Diese schmiss offenbar mittels einer Wodkaflasche die Schaufensterscheibe der Firma ein und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.
Die Unbekannte entfernte sich zu Fuß über die Schweinheimer Straße stadtauswärts.
Zeugen, die Hinweise zu der Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
Fahrraddiebstahl
Ein Unbekannter entwendete in der Zeit zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 10:45 Uhr, aus dem Hof eines Anwesens in der Dahlemstraße ein weißes Mountainbike der Marke BMW. Das verschlossene Rad hat einen Wert von cirka 1.000 Euro.
Hinweise zu dem Diebesgut oder verdächtigen Personen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Kreis Aschaffenburg

 

 
Verkehrsunfall: 6.000 Euro Sachschaden
Kleinostheim. 6.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag gegen 7:45 Uhr in der Hanauer Straße. Eine 27-jährige BMW-Fahrerin fuhr vom rechten Fahrbahnrand in die Straße ein und übersah hierbei einen die B 8 befahrenden VW.
Es kam zum leichten Zusammenstoß. Hierbei wurde niemand verletzt.
 
 
 
Aus Wut über verschwundenes Handy Sachbeschädigung begangen

Großostheim-Pflaumheim. Aus Wut darüber, dass er sein Handy nicht finden konnte, ließ am Sonntagabend gegen 20 Uhr ein 20-Jähriger im Vorgarten eines Anwesens im Bettgesgraben seinen Emotionen freien Lauf. Dabei trat er mehrmals gegen die Fensterscheibe eines Kellerfensters und brach das Fliegengitter ab. Er verursachte einen Sachschaden in Höhe von cirka 100 Euro. Nachdem der Alkoholisierte, der einen Promillewert von über 1,6 hatte, darauf von Nachbarn angesprochen wurde, wandte er sich ab und suchte weiter nach seinem Mobiltelefon.
Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.
 
Pkw beschädigt
Großostheim. Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit zwischen Samstag, 23:15 Uhr, und Sonntag, 13:30 Uhr, einen vor einem Anwesen in der Mühlstraße geparkten VW Beetle.
An diesem wurden beide Außenspiegel abgetreten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.800 Euro.
Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Blaues Auge nach Streit zwischen zwei Betrunkenen

Bessenbach-Straßbessenbach. Wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen. Der Mann, der nach Durchführung eines Atemalkoholtests einen Wert von knapp 2,5 Promille hatte, geriet aufgrund vorangegangener Differenzen zwischen ihm und einem 21-Jährigen mit diesem in Streit. Während der Auseinandersetzung am Montag gegen 2:00 Uhr in der Dorfstraße, stieß er den 21-Jährigen mehrmals gegen den Gartenzaun eines dortigen Anwesens, wodurch ein Pfosten des Holzzauns abbrach. Mit diesem abgebrochenen Pfosten schlug er offenbar mehrmals auf den Geschädigten ein, der dadurch Kratzer und ein geschwollenes, blaues Auge davontrug. Bis zum Eintreffen der Polizei war der Beschuldigte bereits verschwunden.
Er konnte jedoch während der anschließenden Fahndung zu Fuß auf dem Radweg von Straßbessenbach nach Unterbessenbach ausfindig gemacht werden.
Der 22-Jährige wurde zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.
Am Gartenzaun entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 200 Euro.
Ein bei dem Geschädigten durchgeführter Atemalkoholtest ergab Wert von knapp 1,4 Promille.

Polizei Aschaffenburg
 
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!