Sonntag, 25.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bewaffneter Banküberfall – Täter flieht

Raiffeisen-Volksbank in Kleinheubacher Hauptstraße
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Freitagmorgen hat ein Unbekannter die Filiale der Raiffeisen-Volksbank in Kleinheubach überfallen. Der Täter bedrohte das Personal mit einer Pistole und flüchtete anschließend mit seiner Beute. Verletzt wurde niemand, die Höhe der Beute ist derzeit unklar. Die Großfahndung der Polizei nach dem Mann war bislang erfolglos. (Mit Audio-Bericht der Polizei)


Bilder vom Raubüberfall-Ort: Ralf Hettler

Der mit einer Sturmhaube maskierte Täter war gegen 9 Uhr in der Bankfiliale in der Hauptstraße aufgetaucht und hatte Bankmitarbeiterinnen mit einer Waffe bedroht. Der Mann ließ sich Geld aushändigen, das er in eine weiße Plastiktüte steckte, bevor er zu Fuß die Flucht in Richtung Schloss ergriff. Anschließend ging der Mann offensichtlich ohne Hast und große Eile aus dem Gebäude und verschwand anschließend zu Fuß in Richtung Miltenberg. Hinweise darauf, dass der Bankräuber in der Folge in einen Pkw eingestiegen ist, liegen bislang nicht vor.
 
Unmittelbar nach Bekannt werden des Überfalls löste die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Großfahndung aus, bei der die Miltenberger Polizei von Streifenbesatzungen anderer Polizeiinspektionen des Bayerischen Untermains unterstützt wurde. Diese Großfahndung dauerte bis über den Mittag hinaus. Die weiteren Fahndungsmaßnahmen wurden anschließend im Rahmen der normalen Streifenfahrten fortgesetzt. Bezüglich der bereits bekannten Beschreibung wird noch nachgeliefert, dass der Mann sehr schlank war, mit einer schon hageren Figur und dass er ein eingefallenes Gesicht hatte.

Polizeibericht: Bewaffneter Banküberfall – Großfahndung der Polizei
Quelle: Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unmterfranken

Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Aschaffenburg hofft jetzt auch darauf, dass der flüchtende Bankräuber Zeugen aufgefallen ist, wie er nach dem Überfall von der Bankfiliale in Richtung Miltenberg verschwand. Möglicherweise wurde ein Mann, auf den die Beschreibung zutrifft, auch dabei beobachtet, wie er in der Nähe der Bank in einen Pkw einstieg und dann mit diesem Auto davonfuhr.

+8 weitere Bilder
Bewaffneter Banküberfall in Kleinheubach
Foto: Ralf Hettler |  10 Bilder


 
Von dem Bankräuber liegt folgende Beschreibung vor:

  • Er ist zwischen 180 und 190 cm groß,
  • etwa 22 – 26 Jahre alt.
  • Der Mann ist schlank,
  • hatte nach hinten gewellte, dunkelblonde bis schwarze Haare, die bis in den Nacken reichen, und einen Dreitagebart.
  • Er war komplett dunkel gekleidet mit einer schwarzen Hose, schwarzen Schuhen und einem schwarzen Pulli.
  • Während des Überfalls trug er eine schwarze Stoffmaske mit Mund- und Augenschlitzen.
  • Bei der Waffe dürfte es sich um eine scharfe Pistole gehandelt haben
Die Kriminalpolizei Aschaffenburg fragt die Bevölkerung:
  • Wer hat eine Person im Umkreis der Bank in der Hauptstraße möglicherweise bereits vor dem eigentlichen Überfall gesehen, die dort die Örtlichkeit ausgekundschaftet hat?
  • Wer wurde Zeuge des eigentlichen Überfalls?
  • Wer hat den Täter auf seiner Flucht in Richtung Schloss gesehen?
  • Wer hat sonst irgendwelche Beobachtungen gemacht, die mit dem bewaffneten Banküberfall in Verbindung stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Telefon 06021/857-1732 entgegen.

Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unmterfranken

 

Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unmterfranken

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!