Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bewaffnete Räuber überfallen Sparkasse in Leider

Fahndung läuft
1 Kommentar
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Unbekannte haben heute Vormittag kurz vor 10.30 Uhr die Sparkassenfiliale im Aschaffenburger Stadtteil Leider überfallen. Die Räuber hätten die Bankmitarbeiter mit Pistolen bedroht und zur Herausgabe von Geld gezwungen, sagte der Würzburger Polizeisprecher Michael Zimmer.


Bilderserie: "Banküberfall in Leider", Ralf Hettler

 


 

Die Unbekannten sollen ihre Beute in eine beige Jutetasche gestopft haben. Die Angestellten des Geldinstituts überstanden den Überfall unverletzt.

Dennoch sitzt der Schock tief bei Brigitte Schüttler: Die 66-Jährige kam gerade zur Bank, um eine Überweisung abzugeben, als sie einen der beiden Räuber flüchten sah. Er rannte aus der Sparkassen-Filiale und sprang in einen schwarzen BMW mit dem Kennzeichen AB-MP 689, wie die Polizei später mitteilte. Die Reifen quietschten.

Der eine der beiden Bankräuber soll etwa 1,75 Meter groß sein. Er war mit einer rot-schwarzen Jacke, Jeans und grauen Turnschuhen bekleidet. Der Zweite ist nach Angaben der Zeugen etwa 1,70 Meter groß und war zur Tatzeit komplett schwarz angezogen. Beide Männer hatten ihre Gesichter hinter schwarzen Skimasken versteckt.

Die Polizei warnte am Mittag die Bevölkerung, nicht auf eigene Faust auf Verbrecherjagd zu gehen: »Die beiden Täter sind bewaffnet!«
Kurz nach dem Überfall durchsuchten Polizisten das nahe Parkhaus der Frankenstolz-Arena. Passanten wollen gehört haben, dass die Bankräuber in der Großgarage Kennzeichen für ihr Fluchtfahrzeug gestohlen haben. Von der Polizei gab es dafür keine Bestätigung.

Schnell hatte sich gestern Vormittag der Überfall im Wartezimmer eines Leiderer Arztes herumgesprochen. Eine Frau machte nach dem Arztbesuch einen Umweg und schaute bei der Sparkasse vorbei. Sie konnte es kaum fassen: Eine halbe Stunde zuvor hatte sie noch in der Sparkasse Geld abgehoben. Jetzt war die Filiale vorübergehend geschlossen - »aufgrund eines Überfalls«, wie es Schwarz auf Rot auf einem Hinweisschild hieß.

 

+8 weitere Bilder
Sparkassen-Überfall Aschaffenburg Raubüberfall
Foto: Ralf Hettler |  10 Bilder

 


Bis zum Abend blieb die Großfahndung nach den beiden Tätern ohne Ergebnis. Kevin Zahn
 
Personenbeschreibung der Täter:

 

 

  • 1. Täter: ca. 175 Zentimeter groß, rot-schwarze Jacke, Jeans, schwarze Skimaske, graue Turnschuhe.
  • 2. Täter: ca. 170 Zentimeter groß, komplett schwarz gekleidet, ebenfalls mit Skimaske.

 
Nach ersten Erkenntnissen sind die beiden mit einem schwarzen BMW mit dem amtlichen Kennzeichen AB-MP-689 nach der Tat geflüchtet. Die Polizei bittet über Notruf 110 dringend Hinweise von Personen, die das Duo auf der Flucht gesehen haben oder Hinweise auf deren Identität geben können.
 
Die Polizei warnt: Wenn Sie verdächtige Personen sehen, auf welche die Beschreibung zutrifft, in keinem Fall selbstständig tätig werden! Die beiden sind bewaffnet! Wählen Sie sofort Notruf 110!

 

1 Kommentar

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!