Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Betrunkenes Paar streitet sich so sehr, dass die Polizei anrückt

Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag teilte, gegen 02:00 Uhr, eine 38-Jährige aus Langenprozelten per Notruf mit, dass ihr Lebensgefährte sie gerade geschlagen hätte und sie einen Rettungswagen bräuchte. Die wenig später eintreffende Streife stellte fest, dass das Pärchen stark alkoholisiert war.

Nach Streit in Zelle gelandet
 
Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag teilte, gegen 02:00 Uhr, eine 38-Jährige aus Langenprozelten per Notruf mit, dass ihr Lebensgefährte sie gerade geschlagen hätte und sie einen Rettungswagen bräuchte. Die wenig später eintreffende Streife stellte fest, dass das Pärchen stark alkoholisiert war. Die 38-Jährige hatte nur eine minimale Verletzung am Kopf davon getragen, die nicht ärztlich versorgt werden musste. Da der 32-Jährige Lebensgefährte sich nicht beruhigen ließ, musste er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Den Rest der Nacht verbrachte er in einer Polizeizelle. Zudem kommt auf ihn eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.
 
 
 
Streit in Asylbewerberunterkunft zieht Ermittlungen nach sich
 
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Bereits am Sonntag wurde die Polizei gegen 15:30 Uhr zu einer Flüchtlingsunterkunft in Gemünden gerufen. Ein 21-Jähriger Mann aus Afghanistan hatte sich beim Sicherheitsdienst gemeldet und angegeben, dass er von seinem Zimmerkollegen, einem 24-jährigen Afghanen, geschlagen worden sei. Die hinzu gezogene Streifenbesatzung der Polizei Gemünden versuchte kurz darauf den Sachverhalt zu klären und stellte die beiden Kontrahenten zur Rede. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben der Beteiligten und wohl auch durch die schlechten Deutsch- und Englischkenntnisse der Beteiligten, konnte das vorangegangene Geschehen zunächst nicht eindeutig geklärt werden. Um weitere Konflikte zu vermeiden wurden die beiden Beteiligten in unterschiedliche Zimmer verlegt. Bei beiden Afghanen konnten leichte Rötungen und Schwellungen im Kopfbereich festgestellt werden, die auf eine körperliche Auseinandersetzung hindeuteten. In den folgenden drei Tagen konnte Mithilfe eines Dolmetschers und zwei neutraler Zeugen der Sachverhalt aufgeklärt werden. Am Sonntag war es tatsächlich zu einem wechselseitigen Schlagabtausch zwischen den beiden Männern gekommen. Der 24-Jährige fühlte sich durch den 21-Jährigen in seiner Ruhe gestört. Bei der darauffolgenden Konfrontation kam es zum Gerangel und den Schlägen. Mit Hilfe des Dolmetschers wurden die beiden Männer eingehend durch den Sachbearbeiter belehrt. Sie zeigten sich reumütig und entschuldigten sich beim jeweiligen Gegenüber. Die Anzeige wegen Körperverletzung wird trotzdem der Staatsanwaltschaft und dem Ausländeramt vorgelegt.
 
 
 
 
 
 
Verkehrsunfall
 
Wegen Fuchs gegen Leitplanke gefahren
 
Rieneck, Lkr. Main-Spessart - Am Donnerstagabend, gegen 18:45 Uhr, fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Audi von Rieneck in Richtung Burgsinn. Kurz hinter Rieneck sprang von rechts ein Fuchs über die Straße und wurde von dem Audi erfasst. Der 25-Jährige verlor hierbei die Kontrolle über den Audi und stieß gegen die Leitplanke am rechten Straßenrand. Der Sachschaden am Audi beträgt ca. 4000 Euro, hinzu kommt ein noch zu beziffernder Schaden an der Leitplanke.

Polizei Gemünden
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!