Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Betrunkener Randalierer stört Verkehrskontrolle und muss mit zur Wache

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Samstagabend, gegen 22 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife einen Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw in der Ebersbacher Straße. Während der Kontrollmaßnahmen kam ein 34-jähriger stark alkoholisierter Fußgänger zur Kontrollstelle und störte massiv die Amtshandlungen.

Auf mehrfach ausgesprochene Platzverweise mit Gewahrsamsandrohung reagierte er überhaupt nicht, sondern wurde gegenüber den Polizeibeamten immer aggressiver. Als er schließlich in Gewahrsam genommen werden sollte, wehrte er sich vehement, so dass er  mittels unmittelbarem Zwang und unter Einsatz des Pfeffersprays zu Boden gebracht werden und ihm Handschellen angelegt werden mussten. Ferner beleidigte und bedrohte er die anwesenden Beamten. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ein Alkoholtest einen Wert von über 1,6 Promille ergab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Anschließend wurde er für den Rest der Nacht in einer Verwahrzelle untergebracht.
 
Unfallflucht - geparkter Pkw angefahren
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Molkenbornstraße ein geparkter Pkw Skoda Octavia angefahren und an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern.
 
Geparkter Pkw zerkratzt
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Bardroffstraße die rechte Fahrzeugseite eines geparkten Pkw Renault zerkratzt. Weiterhin wurde der rechte Vorderreifen plattgestochen. Der Schaden dürfte sich auf 1400 Euro belaufen.
 
 
 
Betrunken gegen Baum gefahren
Hösbach. Am frühen Samstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, teilten aufmerksame Zeugen der Polizei mit, dass der Fahrer eines Pkw Mercedes frontal gegen einen Baum im Rentingweg geprallt sei. Der stark schwankende Fahrer wäre ausgestiegen, hätte sich den Schaden angeschaut und wäre danach, trotz starkem Frontschaden an seinem Fahrzeug, bis in die Talstraße weitergefahren. Dort konnte der beschädigte Mercedes von der Polizei an der Wohnanschrift des 35-jährigen Fahrers angetroffen werden. Da dieser auf Klingeln und lautstarker Ansprache nicht öffnete, wurde nach richterlicher Anordnung die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet und der angetrunkene Fahrer, der die Fahrt mit dem Mercedes einräumte, zur Dienststelle verbracht. Da ein Alkoholtest einen Wert von fast 1 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden an dem stark beschädigten Mercedes dürfte sich auf über 15000 Euro belaufen.
Polizei Aschaffenburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!