Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Betrunkene verlässt Taxi nicht - über Nacht in die Haftzelle

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
7 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein Taxi-Fahrer beförderte am Montagabend eine 60-jährige Frau. Weil sich diese aufgrund ihres Alkoholkonsums offenbar nicht an ihren Namen und an ihre Adresse erinnern konnte, bat er sie das Taxi zu verlassen.

Stadt Aschaffenburg

Betrunkene verlässt Taxi nicht - über Nacht in die Haftzelle

Ein Taxi-Fahrer beförderte am Montagabend eine 60-jährige Frau. Weil sich diese aufgrund ihres Alkoholkonsums offenbar nicht an ihren Namen und an ihre Adresse erinnern konnte, bat er sie das Taxi zu verlassen. Zu diesem Zweck hielt er das Fahrzeug um 22:40 Uhr in der Schillerstraße an.
Die Alkoholisierte wollte jedoch das Fahrzeug nicht verlassen, weshalb der Mann die Polizei um Unterstützung bat. Eine Polizeistreife brachte die Frau schließlich zur Polizeiinspektion Aschaffenburg. Dort verbrachte sie die Nacht in einer Haftzelle.

Vorfahrtsverstoß

In der Bavariastraße an der Einmündung zur Klosterrainstraße kam es am Dienstagmorgen um 9 Uhr zu einem Vorfahrtsverstoß.
Ein 70-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Bavariastraße in Richtung Blütenstraße und überquerte den Einmündungsbereich, ohne auf einen aus der Klosterrainstraße kommenden Kia zu achten. Der 32-jährige Kia-Fahrer bog nach links in die Bavariastraße ein und kollidierte infolgedessen mit dem wartepflichtigen Skoda-Fahrer.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro.
Nach ersten Erkenntnissen wurden die beiden Verkehrsteilnehmer nicht verletzt.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

In Aschaffenburg ereigneten sich über das Wochenende mehrere Verkehrsunfallfluchten. Diese wurden erst am Montag der Polizei zur Anzeige gebracht.
 
Demnach fuhr ein bislang unbekannter Unfallverursacher in der Zeit zwischen Freitag, 13 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, den linken Außenspiegel eines im Faustweg geparkten schwarzen VW Golf ab. Am Golf entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Anschließend verließ der Unfallflüchtige die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
 
Einen Lackschaden an der Frontstoßstange eines grauen VW Golf hinterließ am Wochenende ein weiterer Unfallflüchtiger. Hierbei entstand am Golf ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.000 Euro. Möglicherweise ereignete sich der Unfall am Samstag in der Glattbacher Straße. In der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 15 Uhr parkte der Fahrzeugbesitzer dort seinen Pkw und fand im Anschluss am Boden gelegene blaue Plastiksplitter vor.
Womöglich stammen diese vom Verursacherfahrzeug.
 
Auf dem Parkplatz des toom-Getränkemarktes im Schwalbenrainweg stieß am Samstag, in der Zeit zwischen 10:20 Uhr und 21 Uhr, ein Fahrzeugführer vermutlich beim Rangieren gegen einen dort geparkten schwarzen BMW und beschädigte diesen. Anstatt sich um die Regulierung des am BMW entstandenen Sachschadens in Höhe von geschätzten 2.000 Euro zu kümmern, verließ der Unfallflüchtige den Parkplatz.
In allen Fällen ermittelt die Polizeiinspektion Aschaffenburg gegen die unbekannten Unfallverursacher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen

Ladendieb in Baumarkt ertappt

Ein Beschäftigter eines Baumarktes in der Schönbornstraße beobachtete am Montag um 10:45 Uhr einen 27-Jährigen, als dieser mehrere Fräseraufsätze unter seiner Jacke in einem Arbeitshandschuh versteckte. Die leeren Verpackungen versteckte er anschließend in einer Werkzeugkiste. Als der Ladendieb den Baumarkt verlassen wollte, wurde er vom Personal festgehalten und anschließend einer verständigten Polizeistreife übergeben.
Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten bei ihm einen Klemmbeutel mit Anhaftungen von Amphetamin auf. Weiterhin konnten cirka 20 Fräseraufsätze im Gesamtwert von knapp 200 Euro sichergestellt werden.
Das Diebesgut wurde den Verantwortlichen des Baumarktes wieder übergeben.
Gegen den 27-Jährigen wird jetzt wegen Diebstahls ermittelt.

Geldbörse während eines Weihnachtsmarktbesuches entwendet

Während des Weihnachtsmarktbesuches einer 52-Jährigen am Montagabend gegen 18:30 Uhr auf dem Marktplatz, entwendete ein Unbekannter deren schwarze Geldbörse aus ihrer mitgeführten Handtasche. In der Geldbörse befanden sich neben diversen Ausweispapieren und einer Bahncard, Bargeld von mehr als 100 Euro.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen den Unbekannten wegen Diebstahls.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Mit Bierflasche Hauseingangstüre beschädigt

Mit einer Bierflasche zerstörte ein Unbekannter in der Zeit zwischen Montag, 16:30 Uhr und Dienstag, 08:30 Uhr, das Glas der Hauseingangstüre eines Anwesens in der Rosenstraße. Dabei zerbrach das jeweilige Glas und die Splitter der Haustüre und der Flasche verteilten sich vor dem Hauseingang auf dem Boden.
Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf 400 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen den Unbekannten wegen Sachbeschädigung.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Pkw zerkratzt

Im Laufe des Montag meldete der Besitzer eines silberfarbenen Mercedes hiesiger Polizei eine Sachbeschädigung an seinem Pkw. Ein bislang Unbekannter zerkratzte die Fahrertüre und verursachte somit einen Sachschaden von geschätzten 300 Euro.
In der Zeit von Donnerstag, 9 Uhr, bis Samstag, 13:30 Uhr, parkte das Fahrzeug am Fahrbahnrand in der Glattbacher Straße. In diesem Zeitraum wurde die wellenförmige Kratzspur durch den Vandalen verursacht.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Opferstock in Brand geraten

Ein aus Kupfer und Holz bestehender Opferstock der Kirchenstiftung Herz Jesu in der Saarstraße, geriet am Montag, in der Zeit zwischen 14 Uhr und 15:30 Uhr, in Brand.
Ein Zeuge bemerkte das kleine Feuer und löschte es.
Am Opferstock entstand ein  Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.
Eine Selbstentzündung des mit cirka 50 Kerzen bestückten Opferstockes scheint nach ersten Erkenntnissen unwahrscheinlich. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg geht momentan von einer Sachbeschädigung aus. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass der Opferstock versehentlich Feuer fing, als ein Dieb versuchte das im Opferstock befindliche Kleingeld zu entwenden. Einzelne Münzen und der dazugehörige Auffangbehälter konnten auf dem Boden verteilt aufgefunden werden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Beim rückwärts Ausparken Seniorin angefahren

Hösbach. Am Montag um die Mittagszeit parkte eine 54-jährige Audi-Fahrerin von einem Anwesen in der Hauptstraße rückwärts aus. Dabei übersah sie offensichtlich eine auf dem dortigen Gehweg laufende Seniorin und erfasste diese.
Die 82-Jährige, die mit Hilfe ihres Rollators in Hösbach unterwegs war, kam hierdurch zu Fall. Offenbar fuhr die Fahrzeugführerein mit einem Reifen über die Beine der Fußgängerin und verletzte diese. Die Seniorin erlitt nach ersten Erkenntnissen Prellungen am rechten Bein und wurde durch Angehörige zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum gebracht.
Erst im Anschluss an die Behandlung wurde die Polizei von dem Verkehrsunfall verständigt. Die beiden Frauen tauschten vor Ort ihre Personalien aus.
Gegen die 54-jährige Pkw-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Großostheim-Pflaumheim. Am Montag gegen 13:15 Uhr befuhr eine 47-jährige
VW-Fahrerin die Großostheimer Straße ortseinwärts und musste an der Kreuzung zum Bahnweg verkehrsbedingt halten. Ein ihr nachfolgender 38-jähriger Citroen-Fahrer bemerkte die Verkehrssituation offensichtlich zu spät und fuhr in der Folge auf das Heck des VW auf. Nach eigenen Angaben wurde er aufgrund der tiefstehenden Sonne geblendet. Durch den Auffahrunfall erlitt die 47-Jährige Schmerzen im Nackenbereich. Sie wollte sich selbständig zum Arzt begeben. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Zusammenstoß zwischen Zweirad und Pkw

Großostheim. Eine 40-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Montag, kurz vor 15 Uhr, die Aschaffenburger Straße in Richtung Ortsentlastungsstraße.
Ihr folgte ein 17-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer. Dieser war mit einer 14-jährigen Mitfahrerin auf dem Zweirad unterwegs. Kurz vor dem dortigen Edeka-Markt steuerte die Pkw-Fahrerin ihr Fahrzeug zunächst nach links, um anschließend leichter auf den rechtsseitig gelegenen Parkplatz des Verbrauchermarktes einfahren.
Der nachfolgende Zweiradfahrer war im Glauben die Fahrzeugführerin biege nach links ab, weshalb er geradeaus weiterfuhr.
Infolgedessen kam es beim anschließenden Rechtseinbiegen der Fahrzeugführerin zum Zusammenstoß mit dem Zweiradfahrer. Dieser prallte gegen die rechte Fahrzeugflanke des Mercedes. Es entstand ein Sachschaden von über 2.000 Euro.
Nach ersten Erkenntnissen wurden weder die Unfallverursacherin noch die beiden Jugendlichen verletzt.

Verkehrsunfall ohne Verletzte:  22.500 Euro Sachschaden

Dammbach-Wintersbach. 22.500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag um 15:45 Uhr auf der Wintersbacher Straße.
Ein 76-jähriger VW-Fahrer der in Richtung Hobbach unterwegs war, kam aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenspur und prallte in der Folge gegen einen vor einem Anwesen in der Wintersbacher Straße geparkten Fiat.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat nach hinten in eine Hofeinfahrt geschleudert und kam neben einer Sandsteintreppe zum Stehen. Dabei wurde die Treppe und ein darunter befindlicher Glasunterbau beschädigt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Nach ersten Erkenntnissen blieb der Unfallverursacher unverletzt. Der Mann konnte sich im Rahmen der Unfallaufnahme nicht an den Unfallhergang erinnern. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden.

Drogenfahrt

Mespelbrunn. In der Hauptstraße wurde am Montagabend um 23:15 Uhr ein Ford-Fahrer angehalten und kontrolliert. Auf Nachfrage gab der 34-Jährige an, im Laufe des Tages Speed zu sich genommen zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte daraufhin den Konsum von Amphetamin an. In der Folge wurde dem Mann durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen. Weiteres Amphetamin, welches er in seiner Wohnung aufbewahrte, wurde sichergestellt. Gegen den Ford-Fahrer wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinflusses ermittelt.

Alkoholfahrt

Laufach. In der Eichgartenstraße wurde am Montagabend gegen 22:15 Uhr ein 50-jähriger VW-Fahrer angehalten. Da die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie einen Atemalkoholtest durch. Der 50-Jährige war nicht in der Lage einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durchzuführen, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinflusses ermittelt die Polizei nun gegen den 50-Jährigen.

Fahrräder aus Scheune entwendet

Mainaschaff. Unbekannte entwendeten Montagnacht zwei Fahrräder aus einer unverschlossenen Scheune eines Anwesens in der Stockstadter Straße.
Um in die Scheune zu gelangen, mussten sie ein verschlossenes Hoftor übersteigen. Dabei verletzte sich offensichtlich einer der beiden Täter.
Auf die Geräusche aufmerksam geworden, begab sich die Geschädigte ans Schlafzimmerfenster und beobachtete um 3 Uhr zwei Männer, die auf zwei Fahrrädern in Richtung Kleinostheim wegfuhren.
Bei dem Diebesgut im Wert von insgesamt cirka 200 Euro handelt es sich um ein blau-schwarzes Fahrrad des Herstellers Univega und ein silbernes Fahrrad des Herstellers Dakar.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Rüttelplatte und Pflasterkarre von Baustelle entwendet

Mainaschaff. 270 Kilogramm an Gewicht bringt in etwa das Diebesgut auf die Waage, das Unbekannte in der Zeit von Freitag, 16:30 Uhr, bis Montag, 07:45 Uhr, von einer Baustelle in der Johann-Dahlem-Straße entwendeten.
Vermutlich transportierten sie die gelbe Rüttelplatte von „Bomag“ und die goldfarbene Pflasterkarre von „Probst“ in einem Lastkraftwagen ab.
Der Wert der beiden Werkzeugmaschinen wird mit 5.000 Euro beziffert.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Schrauben in Fahrzeugreifen

Hösbach. Beim rückwärts Ausparken aus einer Parkbucht in der Industriestraße bemerkte der Fahrer eines silbernen Opel, dass sein rechter vorderer Reifen Luft verlor.
Bei der anschließenden Nachschau fand er in beiden Vorderreifen eine feststeckende Schraube vor.
Dem Anschein nach platzierte ein Unbekannter die Schrauben vor den beiden Reifen, sodass sich diese beim Anfahren in den Mantel bohrten.
Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen den Unbekannten wegen Sachbeschädigung.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

VW ausgebrannt

Dammbach-Wintersbach. Neben der Straße zur Jochenhöhe verbrannten am Montagmittag gegen 13 Uhr Arbeiter auf einem Feld Astgut.
Nachdem das Astgut fast völlig abgebrannt war, ließen sie die Glutstelle kurzfristig aus den Augen. In diesem Moment wendete eine 58-jährige VW-Fahrerin ihr Fahrzeug auf der Straße und fuhr dabei rückwärts in die dortige Wiese. Dadurch rutsche sie mit ihrem Fahrzeug eine leichte Böschung hinab und geriet mit den Fahrzeugreifen in das noch vorhandene Glutnest. Weil sich der Pkw festfuhr, fing das Fahrzeug schließlich Feuer und brannte vollkommen aus. Die 58-Jährige konnte sich in Sicherheit bringen. Die verständigte Feuerwehr Dammbach löschte im Anschluss den Fahrzeugbrand.
Es entstand ein Schaden in Höhe von cirka 8.000 Euro. Es wurde niemand verletzt.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen die Verantwortlichen in dieser Sache.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!