Freitag, 16.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Betrunkene tritt Polizeibeamtin

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Einsatz in der Nacht
Foto: Patrick Seeger (dpa)
Polizisten haben Dienstagnacht eine stark betrunkene Frau in der Hanauer Straße in Aschaffenburg entdeckt. Wegen ihrer hilflosen Lage und der Kälte, nahm sie eine Streife der Polizeiinspektion zu ihrem Schutz in Gewahrsam.

Als die Frau zum Dienstfahrzeug verbracht werden sollte, trat sie gegen das Knie einer Polizeibeamtin. Die Polizistin konnte ihren Dienst fortsetzen. Bis die 35-Jährige in der Gewahrsamszelle angekommen war, beleidigte sie die eingesetzten Beamten. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme der Widerstandhandlung entnahm ihr ein Arzt eine Blutprobe. In den frühen Morgenstunden wurde die 35-Jährige einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen, woraufhin sie die Dienststelle verlassen durfte. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen unter anderem Widerstand, Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Büroeinbrecher verursacht Kurzschluss und flüchtet - Zeugen gesucht

Aschaffenburg. Ein unbekannter Täter verschaffte sich im Zeitraum von Montag, 16:30 Uhr bis Dienstag, 08:30 Uhr Zugang zu einem Büro in der Christian-Schad-Straße. Hierzu hebelte der Täter mittels Schraubendrehers ein Fenster auf und nahm sich einem PC an. Dessen Kabel wurde durchschnitten, wodurch es zu einem Kurzschluss kam. Die unbekannte Person verließ unverrichteter Dinge und somit ohne Diebesgut die Örtlichkeit. Dem Eigentümer entstand ein Schaden im dreistelligen Bereich.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Sachbeschädigung durch Brandlegung - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Täter steckte im Zeitraum vom Donnerstag, 18 Uhr bis Dienstag, 07:50 Uhr mehrere Kartons in Brand, die in einem Rohbau im Bessenbacher Weg abgestellt waren. Die Kartonagen brannten im Tatzeitraum unbemerkt ab, bis nur noch die darin enthaltenen Lüftungsrohre aus Aluminium übrig blieben. Bei der Tatfeststellung mussten somit keine Löscharbeiten mehr eingeleitet werden. Durch die Flammen entstand Schaden an einer Betonwand und dort befindlichen Kabeln. Dieser beläuft sich im vier- bis fünfstelligen Bereich.
Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!