Samstag, 31.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Alzenau: Betrunken gegen Laternenmast gefahren und geflüchtet

Polizei Alzenau

Alzenau
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Samstagabend, gegen 22.10 Uhr fuhr der 41-jährige Fahrer eines weißen VW Busses frontal gegen eine Straßenlaterne in der Daimlerstraße in Alzenau.

 

Hierdurch wurde die Laterne massiv beschädigt. Der Fahrzeugführer stieg aus, besah sich den Schlamassel, stieg wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon.  Aufmerksame Zeugen beobachteten den Vorfall und meldeten dies umgehend der Polizeiinspektion Alzenau. Diese konnte über die Halterfirma ermitteln, wer mit dem Fahrzeug unterwegs ist und den flüchtigen Fahrer an seiner Wohnadresse antreffen. Der Mann war deutlich alkoholisiert und räumte schließlich ein den Unfall verursacht zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. 

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Die Straßenlaterne musste aufgrund der Unfallschäden durch die Feuerwehr abgesägt werden. 

 

Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Mömbris. Am Samstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2443 nahe Hohl zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Verkehrsteilnehmerin leicht verletzt wurde. Eine 44-jährige Frau war mit ihrem rote  Kia von Gunzenbach kommend kurz vor Hohl nach rechts ins Bankett gekommen. In der Folge geriet die Frau durch zu starkes Gegenlenken ins Schleudern. Das Auto überfuhr zwei Leitpfosten, kam nach links von der Fahrbahn ab und blieb schließlich auf der linken Fahrzeugseite im Straßengraben liegen. Die Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von über 7000 Euro. 

 
Ladendieb erwischt

Kahl. Mitarbeiter eines Supermarktes in der Aschaffenburger Straße in Kahl  bemerkten am Samstagmittag gegen 12.45 Uhr einen Mann, der Wurstwaren in seinen Rucksack packte und den Supermarkt ohne die Waren zu bezahlen verlassen wollte. Der Mann wurde durch das Personal angehalten und an die hinzugerufene Streifenbesatzung übergeben. Diese erkannten den Täter als einen polizeilich gut bekannten 38-jährigen Mann wieder, welcher erst kürzlich wegen Eigentumsdelikten zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt wurde, welche wiederum zur Bewährung ausgesetzt wurde. Aufgrund des Diebstahls der Wurstwaren im Wert von 4,28 Euro darf der Mann nun davon ausgehen, dass die Bewährung aufgrund der erneuten einschlägigen Straffälligkeit widerrufen wird und er die 15-monatige Freiheitsstrafe im Gefängnis ableisten muss.


Vergessenes Mittagessen verursacht Feuerwehreinsatz

Alzenau Zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei kam es am Samstagmittag gegen 11.30 Uhr in den Mühlgärten in Alzenau. In einem Mehrfamilienhaus wurden Bewohner auf einen ausgelösten Rauchmelder aufmerksam. Die hinzugerufene Feuerwehr musste die Eingangstür der betroffenen Wohnung aufbrechen. In der Wohnung war starke Rauchentwicklung, allerdings noch kein Brand festzustellen. Ursächlich war das auf dem Herd vergessene Mittagessen des 68jährigen Bewohners, welcher die Wohnung verlassen hatte ohne sich zu vergewissern, dass der Herd ausgeschaltet ist.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!