Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Beim Überholen Gegenverkehr übersehen: Zwei Schwerverletzte

Kreuzwertheim, Kreis Main-Spessart
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Freitagmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein Autofahrer hatte beim Überholen offenbar ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen.
+12 weitere Bilder
Frontalzusammenstoß bei Kreuzwertheim
Foto: Peter Riffenach |  14 Bilder

Bilderserie: "Frontalzusammenstoß bei Kreuzwertheim", Peter Riffenach

Die Straße zwischen Kreuzwertheim und Marktheidenfeld war für knapp zwei Stunden total gesperrt. Gegen 12.20 Uhr war ein
46-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart mit seinem VW Passat von Kreuzwertheim in Richtung Marktheidenfeld unterwegs. Er fuhr als drittes Fahrzeug in einer Kolonne und wollte auf gerader Strecke einen vorausfahrendes Auto überholen. Als er nach links ausscherte, übersah er dabei offenbar einen entgegenkommenden VW Tiguan. Dessen Fahrerin, eine 34-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg, wollte noch ausweichen, konnte aber einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Er erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus Wertheim. Die Tiguan-Fahrerin, die ebenfalls schwer verletzt wurde, erlitt zudem einen Schock. Auch sie wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt von einer der drei Rettungswagenbesatzungen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 38.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kreuzwertheim, Altfeld und Marktheidenfeld waren mit ca. 30 Mann an der Unfallstelle im Einsatz und kümmerten sich neben der technischen Hilfeleistung auch um die erforderlichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. Die Straßenmeisterei sorgte für die fachgerechte Beschilderung und das Abbinden von ausgelaufenen Betriebsstoffen. riff/Polizei Unterfranken

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!