Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Beim Rückwärtsfahren Frau übersehen – 88-Jährige schwer verletzt

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Beim rückwärts Ausparken aus einer Grundstückseinfahrt eines Wohnanwesens in der Hauptstraße, übersah am Freitagmorgen um 8 Uhr eine 43-jährige Pkw-Fahrerin eine 88-jährige Fußgängerin.

Stadt Aschaffenburg

Auffahrunfall

Am Freitagnachmittag um 14:40 Uhr fuhr ein 61jähriger Pkw-Fahrer im stockenden Berufsverkehr aus Unachtsamkeit auf seinen Vordermann auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.500 Euro. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren mussten diese abgeschleppt werden. 
 

Motorradfahrer übersehen

Am Freitagabend um 17:35 Uhr wollte eine 33jährige Peugeot-Fahrerin von der Auhofstraße nach links auf die Schönbornstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Kradfahrer. Dieser musste um einen Unfall zu verhindern eine Vollbremsung einleiten. Dabei stürzte der 25jährige Motorradfahrer seitlich auf die Straße. Zu einem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen kam es nicht. Der Motorradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Aschaffenburg verbracht.
 
 

Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Am Donnerstag um 19:30 Uhr befuhr eine 19-jährige Renault-Fahrerin die Hanauer Straße von Mainaschaff kommend in Richtung Aschaffenburg. Auf Höhe der Esso-Tankstelle mussten vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte offensichtlich die Renault-Fahrerin zu spät und fuhr in der Folge auf das Heck eines vorausfahrenden Seat auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Seat auf einen davor befindlichen VW geschoben. Am Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Dieser und der Renault waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Auffahrunfall wurde die 19-Jährige an der Hand verletzt. Die Schadenshöhe wird mit 3.000 Euro beziffert.
 

Fahrradfahrerin im Kreisverkehr übersehen – Pkw-Fahrerin entfernt sich nach Unfall

Eine 31-jährige Fahrradfahrerin befuhr am Donnerstagmorgen um 07:30 Uhr den Kreisverkehrsplatz in der Elisenstraße/Bodelschwinghstraße.
Zur gleichen Zeit fuhr eine bislang unbekannte Frau in einem silbergrauen Pkw aus Richtung City-Galerie kommend in den Kreisel ein. Darauf wurde die Fahrradfahrerin zum starken Abbremsen und zum Ausweichen in Richtung Kreiselmitte gezwungen. Sie kam dabei auf der regennassen Fahrbahn mit ihrem Fahrrad ins Straucheln und stürzte in der Folge.
Die 31-Jährige erlitt hierbei mehrere Prellungen.
Anstatt anzuhalten und ihre Personalien bei der Verunfallten zu hinterlassen, erkundigte sich die Pkw-Fahrerin lediglich nach dem Befinden der Frau und fuhr anschließend davon.
Die Polizei ermittelt nun gegen die Unbekannte wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Auffahrunfall: 4.000 Euro Sachschaden

4.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Großostheimer Straße. Auf Höhe des Lorbeerwegs fuhr ein 40-jähriger Ford-Fahrer auf einen vorausfahrenden, verkehrsbedingt haltenden VW-Fahrer auf.
Dabei wurden die Fahrzeuge so beschädigt, dass Betriebsstoffe ausliefen.
Diese mussten durch die örtliche Feuerwehr abgebunden werden.
Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.
 

Unfallflucht

Ein Zeuge beobachtete am Donnerstag gegen 16 Uhr eine Unfallflucht im Wittelsbacher Ring. Demzufolge stieß der Fahrer eines blauen Mercedes beim rückwärts Ausparken gegen einen im Wittelsbacher Ring geparkten VW.
Nach dem Anstoß fuhr der Fahrer davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Schadenshöhe wird mit 1.400 Euro beziffert.
Der Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Unfallflüchtigen merken.
Gegen diesen wird nun ermittelt.
Weitere Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 

Tischgarnituren entwendet

In der Zeit von Mittwoch, 19 Uhr, bis Donnerstag, 7 Uhr, entwendete ein bislang Unbekannter zwei Tischgarnituren von einer Baustelle eines Anwesens in der Steinbacher Straße.
Die zwei orange- und grünfarbenen Tische haben einen Wert von insgesamt 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Bierdiebstahl schlug fehl

Ein Zeuge beobachtete am Donnerstag gegen 18 Uhr einen Ladendieb. Anschließend sprach er ihn an und verständigte daraufhin die Polizei.
Der unbekannte, cirka 40 Jahre alte, cirka 1,85 Meter große, schlanke Mann versuchte zwei Kasten Bier der Marke Schlappeseppel auf sein mitgebrachtes Fahrrad zu verladen und das Bier im Gesamtwert von cirka 15 Euro zu entwenden.
Bei der Ansprache durch den Zeugen flüchtete der Unbekannte auf seinem Fahrrad und ließ das Diebesgut zurück. Die Polizei sucht nun nach dem dunkel gekleideten Mann.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 

Kreis Aschaffenburg

Beim Rückwärtsfahren Fußgängerin übersehen – 88-Jährige schwer verletzt

Hösbach. Beim rückwärts Ausparken aus einer Grundstückseinfahrt eines Wohnanwesens in der Hauptstraße, übersah am Freitagmorgen um 8 Uhr eine 43-jährige Pkw-Fahrerin eine 88-jährige Fußgängerin. Die ältere Frau war zu diesem Zeitpunkt auf dem Gehweg, entlang der Hauptstraße, unterwegs.
Beim Rückwärtsfahren kam es zum Zusammenstoß mit der 88-Jährigen, wodurch diese zu Fall kam und sich am Kopf verletzte. Mit dem Rettungsdienst wurde die Frau ins Klinikum gebracht. Nach ersten Erkenntnissen ist der Gesundheitszustand der schwerer verletzten Fußgängerin stabil.
Angaben zu der Höhe eines womöglichen Sachschadens liegen bislang nicht vor.
 

Auffahrunfall I

Stockstadt. Auf der B 26 kam es am Donnerstag gegen 15 Uhr zu einem Auffahrunfall.
Ein Lkw-Fahrer musste verkehrsbedingt abbremsen. Ein ihm nachfolgender Lkw-Fahrer bemerkte die Verkehrssituation offenbar zu spät und fuhr in der Folge auf das Heck des vorausfahrenden Lastkraftwagens auf. Der Lkw des 43-jährigen Auffahrers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Die Schadenshöhe wird mit insgesamt 6.500 Euro beziffert.
 

Auffahrunfall II

Mainaschaff. Der 46-jährige Fahrer eines Omnibusses befuhr am Donnerstag gegen 12:15 Uhr die Hauptstraße. Auf Höhe des Aldi-Marktes bemerkte er offensichtlich einen vorausfahrenden, abbremsenden Peugeot-Fahrer zu spät und fuhr in der Folge auf dessen Fahrzeugheck auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Peugeot auf einen davor befindlichen Opel geschoben. Bei dem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von cirka 3.300 Euro. Es wurde niemand verletzt.
 

Wildunfall

Johannesberg. Am Donnerstagabend um 23 Uhr befuhr ein Suzuki-Fahrer die Kreisstraße AB 10 von Breunsberg in Richtung Hösbach. Während der Fahrt kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst und dadurch tödlich verletzt.
Die Schadenshöhe am Pkw wird mit 100 Euro beziffert.
 

Alkoholisiert auf dem Kleinkraftrad unterwegs

Mespelbrunn. Ein 54-jähriger Kleinkraftradfahrer wurde am Donnerstagabend gegen 22 Uhr im Ort Mespelbrunn angehalten und kontrolliert. Dabei nahmen die Beamten bei ihm Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. In der Folge wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt.
Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Alkoholeinflusses ermittelt.
 

Kratzer am Fahrzeugheck eines BMW

Großostheim. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug am Mittwoch um 16:30 Uhr, stellte der Besitzer Kratzer an der Heckklappe und am linken Kotflügel seines grauen 3er BMW fest.
Der Geschädigte stellte seinen Pkw bereits am Mittwoch um 14:45 Uhr in der Uhlandstraße vor einem Anwesen ab. Zu diesem Zeitpunkt war der Pkw unbeschädigt.
Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.
Die Polizei ermittelt nun gegen einen Unbekannten wegen Sachbeschädigung.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.


Sachdienliche Hinweise zu den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!