Samstag, 28.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bei Wohnungsdurchsuchung größere Mengen Rauschgift sichergestellt

Polizei Unterfranken
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Beamte der Bereitschaftspolizei Würzburg haben bei einer Wohnungsdurchsuchung am Mittwochabend eine größere Menge Rauschgift sichergestellt.

Bei Wohnungsdurchsuchung -größere Mengen Rauschgift sichergestellt

 
WÜRZBURG.Die Kriminalpolizei hatte zuvor im Rahmen umfangreicher Ermittlungen Hinweise auf den Wohnungsinhaber erlangt, der mit Betäubungsmitteln handeln soll. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
 
Aufgrund der Hinweise der Kripo Würzburg standen die Beamten eines Unterstützungskommandos der Bereitschaftspolizei kurz vor 21.00 Uhr vor der Wohnungstüre des 27-jährigen Würzburgers. Ausgestattet mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss nahmen die Polizisten daraufhin die Wohnräume des Tatverdächtigen unter die Lupe. Schließlich wurden die Beamten im Badezimmer auch fündig, als sie in der Deckenverkleidung das Rauschgift entdeckten. Insgesamt wurden ca. 130 Gramm Haschisch sowie geringe Mengen Amfetamin und Ecstasy sichergestellt.
 
Während der Durchsuchungsaktion tauchten an der Wohnung des Beschuldigten noch zwei Personen auf. Es ist möglich, dass das Duo dort eventuell Drogen konsumieren bzw. erwerben wollte. Bei der folgenden Personalienfeststellung stellten die Beamten fest, dass einer der beiden erst 15 Jahre alt ist. Der Jugendliche wurde nach Beendigung der Durchsuchung seinen Eltern übergeben. Sein Begleiter im Alter von 28 Jahren konnte hingegen seinen Weg fortsetzen.
 
Der 27-jährige Wohnungsinhaber musste den Polizisten notgedrungen zur Dienststelle folgen. Dort übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen. Die folgende Nacht musste der Tatverdächtige noch in einem Haftraum verbringen, bevor er nach Beendigung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. <b> <i> Originalmeldung der Polizei Unterfranken </i></b>
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!