Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bei Schnee und Eis: Unfälle auf der A3

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Innerhalb einer Stunde ereigneten sich am Freitagvormittag bei Bischbrunn auf der A 3 in Richtung Frankfurt aufgrund Schnee- und Eisglätte zwei Verkehrsunfälle.

Um 09.00 Uhr kam ein 26-Jähriger aus Baden-Württemberg bei Schneeglätte mit seinem Porsche auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern, touchierte die Leitplanke und einen neben ihm fahrenden Lkw und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Noch vor dem Eintreffen der Polizeistreife konnten die Unfallbeteiligten die Fahrzeuge auf den Standstreifen fahren, so dass die Gefahrenstelle beseitigt war. Der Porsche war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit 13000 Euro an.
 
Der zweite Unfall ereignete sich um 09.50 Uhr. Ein 54-Jähriger aus Düsseldorf verlor aufgrund Eisglätte die Kontrolle über seinen Audi und fuhr gegen die Betonleitwand, die hierbei nicht beschädigt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 2000 Euro.
 
Zu schnell in der Ausfahrt
Karlstein - Auf der regennassen Fahrbahn in der Ausfahrt Karlstein auf der A 45 kam am Freitag um 13.35 Uhr ein 55-Jähriger mit seinem BMW ins Rutschen. Der Pkw prallte gegen einen Leitpfosten und landete schließlich im Grünstreifen. Der Schaden beträgt 4500 Euro, der Wagen wurde abgeschleppt.
 
Auffahrunfall
Weibersbrunn - Ein Gesamtschaden von 1300 Euro entstand bei einem Auffahrunfall am Freitagnachmittag. Ein 32-Jähriger war um 16.00 Uhr mit einem Kleintransporter in Richtung Würzburg unterwegs und erkannt zu spät, dass der Fahrer eines VW vor ihm verkehrsbedingt in der Baustelle abbremsen musste. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall noch fahrbereit, es kam deshalb zu keinen Verkehrsbehinderungen.
 
Unfall nach Reifenplatzer
Waldaschaff - An einem Sattelauflieger mit polnischer Zulassung platzte am Freitag um 19.50 Uhr auf der A 3 bei Waldaschaff ein Reifen. Der Fahrer eines Pkw Opel und der Fahrer eines Kleintransporters konnten der auf der Fahrbahn liegenden Reifendecke nicht mehr ausweichen und fuhren darüber. Der Pkw war danach so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Bis der Reifen am Lkw gewechselt war, sperrte die Autobahnmeisterei Hösbach den rechten Fahrstreifen. Hierbei kam es zu keinen nennenswerten Behinderungen.
Polizei
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!