Samstag, 28.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Bei Kollision mit landwirtschaftlicher Zugmaschine - Pkw-Fahrerin schwerstverletzt

Polizei Unterfranken
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochnachmittag auf der Strecke zwischen Dettelbach und Mainstockheim gekommen. Durch eine Kollision mit einem Schlepper wurde eine 71-Jähriger aus dem Kreis Kitzingen lebensbedrohlich verletzt. Die Ermittlungen hinsichtlich des Unfallhergangs führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Bei Kollision mit landwirtschaftlicher Zugmaschine - Pkw-Fahrerin schwerstverletzt

MAINSTOCKHEIM, LKR. Kitzingen. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochnachmittag auf der Strecke zwischen Dettelbach und Mainstockheim gekommen. Durch eine Kollision mit einem Schlepper wurde eine 71-Jähriger aus dem Kreis Kitzingen lebensbedrohlich verletzt. Die Ermittlungen hinsichtlich des Unfallhergangs führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war die Frau gegen 13.50 Uhr mit einem Fiat auf der Staatsstraße 2270 von Dettelbach in Richtung Mainstockheim unterwegs. Ca. 300 Meter vor dem Ortseingang Mainstockheim prallte der Pkw seitlich gegen einen Traktor, dessen Fahrer zum Unfallzeitpunkt mit Fräsarbeiten auf einem angrenzenden Grundstück zu Gange war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite sowie das Dach des Fiats aufgerissen. Der Pkw schleuderte quer über die Fahrbahn hinweg und kam auf dem gegenüberliegendem Acker zum Stehen. Die Frau am Steuer erlitt dabei schwerste Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Schlepperfahrer blieb hingegen unverletzt.

Im Einsatz befindet sich neben den Beamten der Kitzinger Polizei auch die Freiwillige Feuerwehr Mainstockheim. Um den exakten Unfallhergang zu rekonstruieren, kommt auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsmaßnahmen bleibt die Staatsstraße halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch die Einsatzkräfte vor Ort an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Mit größeren Verkehrsbehinderungen ist dabei nicht zu rechnen.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!