Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Autokran stürzt um und streift Haus

Aschaffenburger Eschenweg bleibt bis 18 Uhr gesperrt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Dienstagmorgen ist im Aschaffenburger Stadtteil Nilkheim ein Autokran umgestürzt, der bei Dachdeckerarbeiten eingesetzt war. Der Kranführer kam mit dem Schrecken davon. Angesichts dessen, was hätte passieren können, ist der Unfall auch hinsichtlich des Sachschadens offenbar glimpflich verlaufen. Die Bergungsarbeiten laufen aktuell (15.20 Uhr) noch und werden bis in die Abendstunden dauern.

Bilderserie: Ralf Hettler

Gegen 08.20 Uhr wurden an einem zweigeschossigen Haus im Eschenweg die Ziegel abgedeckt. Als eine Ladung mit alten Ziegeln mit Hilfe des Krans nach unten transportiert werden sollte, kippte der Autokran dann aus noch ungeklärter Ursache unter der Last plötzlich um. Der Ausleger streifte dabei zwei Doppelhaushälften. Der eigentliche Kran liegt jetzt direkt im Eschenweg. Der Kranführer aus dem Kreis Aschaffenburg konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt.
 
Die Bergungsarbeiten sind noch immer in vollem Gange. Diese Arbeiten werden noch bis in die Abendstunden andauern.

Inzwischen steht fest, dass drei Hausfassaden, eine Betonmauer, ein Treppenaufgang und ein Personenwagen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hier dürfte sich der Sachschaden einigermaßen in Grenzen halten. Allerdings ist an dem Autokran nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen Totalschaden entstanden. Hier beträgt der Sachschaden mehrere 10.000 Euro.

Die Bergungsmaßnahmen dauern bereits den ganzen Tag über an. Bei optimistischer Einschätzung könnten die Arbeiten bis gegen 18.00 Uhr beendet sein. Solange bleibt der Eschenweg gezwungenermaßen gesperrt, weil der umgestürzte Autokran die Durchfahrt verhindert.


Audiobeitrag: Karl-Heinz Schmitt (Polizei Unterfranken)

Polizei Unterfranken
Autokran stürzt um
Quelle: Karl-Heinz Schmitt
+16 weitere Bilder
Autokran kippt um
Foto: Ralf Hettler |  18 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!