Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Autofahrer drängt Pkw ab - Verursacher fährt weiter

Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Gebüsch "gelandet" ist am Sonntagmorgen ein Pkw-Fahrer auf der A 3, nachdem er von einem bisher unbekannten Autofahrer abgedrängt worden war. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 5.000 Euro.

Autofahrer drängt Pkw ab - Verursacher fährt weiter

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart. Im Gebüsch "gelandet" ist am Sonntagmorgen ein Pkw-Fahrer auf der A3, nachdem er von einem bisher unbekannten Autofahrer abgedrängt worden war. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 5.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Vom Verursacher fehlt bisher jegliche Spur.

Gegen 5:40 Uhr überholte ein 23-jähriger US-Amerikaner mit seinem Dodge-Pkw kurz nach der Anschlussstelle Marktheidenfeld in Richtung Nürnberg einen Audi. Nach seinen Angaben sei dieses Fahrzeug ohne erkennbaren Grund nach links auf "seinen" Fahrstreifen geraten. Der junge Mann wich deshalb nach links aus und touchierte dabei die Mittelschutzplanke. Beim Gegenlenken verlor er allerdings die Kontrolle über seinen Wagen. Mit seinem weißen Pkw schoss er quer über die Fahrbahn und kam im Buschwerk einige Meter neben dem Standstreifen zum Stehen.

Der Audi, bei dem es sich um einen A4 oder A5 handeln soll, war einfach weiter gefahren. Er war bei dem Ausweichmanöver nicht berührt worden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf das gesuchte Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zu melden.

A3: Harley-Fahrer prallt auf Porsche - Biker leicht verletzt

Geiselwind, Lkr. Kitzingen. Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein Motorradfahrer am Samstagnachmittag bei einem Unfall auf der A 3 kurz nach der Anschlussstelle Geiselwind. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Gegen 16:50 Uhr erkannte ein 45-jähriger Harley-Fahrer aus Rheinland-Pfalz im Stopp-and-Go-Verkehr zu spät, dass ein Porsche-Cayenne-Fahrer in der Fahrzeugkolonne vor ihm wieder einmal abgebremst hatte. Der Biker versuchte noch auszuweichen. Doch seine 340 Kilogramm schwere Maschine prallte auf das Heck des Zuffenhausener Geländewagens und stürzte um. Der Mann und sein Krad kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Mit diversen Prellungen wurde der Gestürzte in ein Krankenhaus gebracht. Sein Motorrad musste abgeschleppt werden. Der Autofahrer blieb unverletzt und konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen.

Für die Zeit der Bergung sperrten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried mit Unterstützung des THW Kitzingen und der Freiwilligen Feuerwehr Geiselwind kurzfristig die Fahrbahn in Richtung Frankfurt komplett ab.

Sachbeschädigung in Autobahnraststätte - Polizei sucht Zeugen

Würzburg. In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter in der Tankstelle der Rastanlage Würzburg-Süd einen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro angerichtet. Hinweise auf den oder die Täter sind den Ermittlungsbeamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bisher nicht bekannt.

Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr bemerkte eine Reinigungskraft den Schaden in den Damentoiletten: An der Türe zur Kabine 3 waren zwei Scharniere durch grobe Gewalteinwirkung abgebrochen worden. Am Samstagabend gegen 19 Uhr waren nach Angaben der Zeugin noch alle Türen intakt.

Nun sucht die Autobahnpolizei nach Personen, die in den WC-Anlagen randaliert hatten. Sachdienliche Hinweise sind unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 erbeten.

 

 

Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!