Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Auto landet im Baum - Fahrer flüchtet

Kommentieren
5 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Freitag wurden gegen 03:15 Uhr Anwohner in Laudenbach durch einen lauten Schlag aus ihrem Schlaf geweckt. Es stellte sich heraus, daß ein Pkw Fiat auf Höhe der Sporthalle von der Himmelstadter Straße nach rechts bog, ein Verkehrszeichen umfuhr und dann frontal in einen dortigen Baum gefahren ist.
Fahrzeug landet im Baum - Fahrer flüchtet
 
Laudenbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag wurden gegen 03:15 Uhr Anwohner in Laudenbach durch einen lauten Schlag aus ihrem Schlaf geweckt. Es stellte sich heraus, daß ein Pkw Fiat auf Höhe der Sporthalle von der Himmelstadter Straße nach rechts bog, ein Verkehrszeichen umfuhr und dann frontal in einen dortigen Baum gefahren ist. Als die Anwohner nach dem Rechten sehen wollten, kamen ihnen zwei junge Männer entgegen, welche darum baten das Fahrzeug, das sich im Baum verkeilt hatte, herauszuziehen. Die Polizei wollten sie partout nicht zur Unfallstelle rufen. Das übernahmen dann die Zeugen, was wiederum die beiden Herren zur Flucht zu Fuß veranlaßte. Der Fremdschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro und am Unfallfahrzeug beträgt der Frontschaden etwa 3500 Euro. Bei der Unfallaufnahme konnte schnell eine Halterin aus Würzburg ausgemacht werden, welche sich von dem unbefugten Gebrauch ihres Fahrzeugs überrascht zeigte. Demnach habe sich ein flüchtiger Bekannter, der dazu nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, das Auto für seine nächtliche Fahrt ausgeborgt.  Die Ermittlungen gegen den bislang unbekannten flüchtigen Fahrer dauern an. Laut Zeugen soll es sich um einen etwa 25 Jahre alten, etwa 180 cm großen Mann handeln.
 
Zum wiederholten Mal ohne Fahrerlaubnis unterwegs
 
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitagvormittag wurde ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw Hyundai einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der 60 Jahre alte Fahrer war mit der Kontrolle von Anfang an nicht einverstanden, verweigerte das Vorzeigen seines Führerscheins und wollte im Gegenzug den Amtsausweis der kontrollierenden Beamten. Es stellte sich schnell heraus, daß gegen den Mann eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis vorliegt. Die Fahrzeugschlüssel wurden hierauf sichergestellt und gegen den uneinsichtigen Fahrer wurden Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
 
Von der Straße abgekommen
 
Thüngen, Ldkr. Main-Spessart. Gegen 21:00 Uhr kam am Freitag ein 30 Jahre alter Mann zwischen Binsfeld und Thüngen mit seinem Pkw Seat Ibiza in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug geriet aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zunächst ins Schleudern und landete schließlich in einem Maisfeld links neben der Bundesstraße 26. Der Fahrer und seine 26 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro und ein Flurschaden im Maisfeld von etwa 50 Euro.
 
Abdeckplane vom Hänger gestohlen
 
Karlstadt, Lkdr. Main-Spessart. In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurde auf dem Parkplatz des Bay-Wa-Marktes eine Abdeckplane an einem Hänger entwendet. Der Hänger ist auf dem in der Nacht mittels Schranken gesperrten Parkplatzes zu Werbezwecken aufgestellt. Die entwendete, weiße Abdeckplane ist mit einem Firmenaufdruck „BAYWA“ und 140x208x80 cm groß.
 
Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise unter Tel.: 09353/97410.
 
Mehrere Fälle von Diebstahl und Festnahme eines Tatverdächtigen
 
Karlstadt, OT Karlburg, Ldkr. Main-Spessart. Bereits am Samstag ging bei der Polizei in Karlstadt die Mitteilung ein, daß in der Nacht am Freitag, etwa zwischen 20:30 und 00:00 Uhr ein Herrenrad der Marke Staiger mit einem Fahrradcomputer in einem Gesamtwert von 800 Euro am Schützenhaus entwendet wurde. Das Rad war mit einem Seilschloß gesichert. Hierzu wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls eines Diebstahls aufgenommen.

Am Sonntagnachmittag meldete eine 40 Jahre alte Frau den Diebstahl eines in Karlburg in der Luitpoldstraße abgesperrten Kinderrades. Das grau-grüne Mountainbike der Marke Winora im Wert von 417,80 Euro war laut Anzeigeerstsatterin seit Samstagnachmittag vor dem Anwesen der Geschädigten an einem Fahrradständer gesichert.
 
Ebenfalls an dem Wochenende wurden in Karlburg mehrere Fahrzeuge der Marke BMW angegangen.
Ein Pkw BMW war in der Nacht vom Freitag auf Samstag in der Neuen Straße am Parkplatz vor der Raiffeisenbank geparkt. Der Täter hebelte hier die beiden Embleme ab. Dazu bediente er sich noch an den seitlichen Fahrtrichtungsanzeigern und beschädigte bei der Tatausführung den Heckspoiler. Auch wurde der Kühlergrill an der Fahrzeugfront gelockert und die Lufteinlässe an der Motorhaube herausgerissen. Der Beuteschaden dürfte sich auf etwa 500 Euro belaufen. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 2000  Euro beziffert.

Ein zweiter, silberner BMW wurde in der Karolingerstraße auf Höhe der Gärtnerei angegangen. Hier wurden diverse Zierblenden und zwei Nebelscheinwerferblenden entwendet. Beim Aufhebeln der Blenden wurden Lackkratzer am Stoßfänger und an den Fahrzeugtüren verursacht. In diesem Fall beläuft sich der Beuteschaden auf 200 Euro und der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.
An einem dritten BMW, welcher in Karburg in Mainau geparkt war, wurde ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Front das Emblem herausgehebelt und entnommen. Am Heck des Fahrzeugs wurde lediglich versucht das Emblem zu entwenden. Die Heckklappenfunktion wurde jedoch durch diese Aktion eingeschränkt. Der Beuteschaden wurde mit 150 Euro beziffert.
 
Ein Tatverdächtiger konnte zum vierten Fahrzeugteilediebstahl in Karlburg am Sonntag um 02:44 Uhr durch zwei Zeugen beobachtet werden. Wiederum in Mainau wurde der männliche Täter auf frischer Tat ertappt. Die Anwohner konnten den Mann noch kurz zu Fuß verfolgen, jedoch gelang dem Täter dann die Flucht. In dieser Nacht hebelte er wieder an einem BMW die Embleme heraus und konnte eines der Markenzeichen entwenden. Die Heckklappe wurde bei der Tat beschädigt, so daß der Schaden an diesem Pkw mit etwa 500 Euro beziffert wird. Die Zeugen verständigten nach der Tat sofort die Polizei und es wurde mit mehreren Streifen im Ortsteil Karlburg nach dem Flüchtigen gefahndet. Bei der Fahndung konnte ein weiterer Zeuge einen entscheidenden Tipp zum Tatverdächtigen geben, welcher kurz vor der polizeilichen Fahndung mit einem silbernen BMW aus einem Anwesen weggefahren ist.  Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30 Jahre alten, polnischen Staatsangehörigen. Gegen 06:00 Uhr konnte der Tatverdächtige schließlich an der Anschrift seines Bruders in Karlburg festgenommen werden.

Es stellte sich heraus, daß der Tatverdächtige erst am Freitag nach Deutschland eingereist ist. Seine Schlafstätte bei dem Bruder, sowie sein eigener Pkw BMW wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsucht. In seinem eigenen Fahrzeug wurden mehrere BMW-Embleme und diverse Werkzeuge, die vermutlich das Tatwerkzeug darstellen dürften, aufgefunden. Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten entlassen. Da bei dem Tatverdächtigen zum Zeitpunkt der Festnahme Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und ein Alkoholtest einen Wert von 1,62 Promille ergab, wurde aufgrund seiner Fahreigenschaft in der Nacht am Sonntag eine Blutentnahme angeordnet.
 

 
Müdesheim, Ldkr. Main-Spessart
Durch das Unwetter am Wochenende entstanden am Samstag in Arnstein, im Ortsteil Müdesheim enorme Straßenschäden. Durch das Gewitter und Hagel schwemmte ein Sturzbach etliche Pflastersteine davon und an einigen Stellen wurde die Asphaltedecke beschädigt. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Müdesheim übernahmen die Aufräumarbeiten und sicherten die Gefahrenstellen ab. Durch den Bauhof Karlstadt wurden Beschilderungen an den beschädigten Straßen aufgestellt.
 
Einbruch in eine Lagerhalle
 
Eußenheim, OT Hundsbach, Ldkr. Main-Spessart. Im Laufe des Wochenendes brach zwischen Freitag und Sonntag ein bislang unbekannter Täter an einem Verbindungsweg zwischen dem Gut Erlasee und Hundsbach in eine Lagerhalle ein. Dazu wurde das massive Vorhängeschloss brachial weggeschlagen. In der Halle wurde an einem Mähdrescher der Werkzeugkasten durchwühlt. Letztendlich wurden scheinbar aus einem 1000 l- Dieseldank einige Liter, ein Kühlsystemabdrückwerkzeug und ein blauer Kunststoffwerkzeugkasten entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf 150 Euro und der Sachschaden auf 50 Euro.
Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/97410 bei der Polizeiinspektion Karlstadt erbeten.
 
Polizei Karlstadt
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!