Montag, 25.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Auto kommt bei Burgsinn auf Gegenfahrbahn - Zwei Menschen verletzt

Polizei Gemünden

Burgsinn
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Menschen sind nach einem Unfall auf der Staatsstraße von Mittelsinn nach Burgsinn am Donnerstagnachmittag verletzt worden. Eine Autofahrerin war aus bisher nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und war dort frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt.

Am Donnerstag, 03.09.2020, gegen 16.10 Uhr kam eine 61-jährige Autofahrerin auf der Staatsstraße von Mittelsinn nach Burgsinn aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Sie streifte hier zunächst den Anhänger eines entgegenkommenden Anhängers, touchierte dann den dahinter fahrenden Wagen und kollidierte schließlich frontal mit dem nachfolgenden Auto einer 48-jährigen Frau.

Die Feuerwehr musste für die Bergung der schwerverletzten Unfallverursacherin das Dach deren Fahrzeug abtrennen. Ihr Zustand war als nicht kritisch anzusehen. Sie erlitt mehrere Knochenbrüche und Prellungen.

Die 48-jährige kam mit Prellungen und Halswirbelschleudertrauma ebenfalls in das Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 45.000 Euro.

Unfallflucht in Gemünden

Gemünden. Zwischen dem 20.08.2020 und dem 03.09.2020 beschädigte vermutlich ein größeres Fahrzeug oder eine Baumaschine den Metallzaun am Anwesen Baumgartenweg 14 in Gemünden. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich um ein weißes oder helles Fahrzeug handeln.

Wer hierzu Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Gemünden 09351/97410 zu melden.

Die Feuerwehren Burgsinn und Mittelsinn unterstützten bei der Absicherung der Unfallstelle und sperrten die Fahrbahn bis zur Bergung der Fahrzeuge. Die Sperre dauerte bis 17.30 Uhr.

Wildunfall bei Rieneck

Rieneck. Am frühen Morgen des 04.09.2020 überquerte ein Reh mit ihrem Kitz die Straße zwischen Rieneck und Schaippach. Ein 24-jähriger Skoda-Fahrer konnte den Tieren nicht mehr ausweichen und stieß mit ihnen zusammen. Das Kitz verendete vor Ort, das Muttertier flüchtete Richtung Sinnwiesen.

Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!