Montag, 18.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Auto aufgebrochen: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Polizei Unterfranken

Gemünden
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach Hinweisen einer Zeugin konnten drei Tatverdächtige am Samstagmorgen vorläufig festgenommen und am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, die zuvor unter anderem Gegenstände aus einem Transporter entwendet haben sollen. Die drei Personen sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Am Samstagmorgen beobachtete eine Anwohnerin in der Duivenallee eine ihr unbekannte Frau, die aus einem geparkten Kleintransporter aus-, in ein wartendes rotes Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen wieder einstieg und mit diesem dann davonfuhr. Als die Spaziergängerin im Anschluss feststellen musste, dass die Türe des Transporters offen stand und eine Seitenscheibe eingeschlagen war, verständigte sie die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug führte wenig später zum Erfolg. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Hammelburg konnten den roten Mazda antreffen, stoppen und die drei Insassen vorläufig festnehmen. Beamte der Polizeistation Gemünden am Main übernahmen in enger Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Hammelburg die weitere Sachbearbeitung. Der 25-jährigen Frau und ihren 19 und 34 Jahre alten Begleitern wird das Entwenden eines CB-Funkgerätes und eines Displays einer Rückfahrkamera aus dem Mercedes Sprinter in Gemünden vorgeworfen. Die Fahrzeugteile konnten zusammen mit weiteren, nach bisherigem Erkenntnisstand ebenfalls entwendeten Gegenständen aus anderen Taten, bei den Verdächtigen aufgefunden und sichergestellt werden. Der Fahrer des Fluchtwagens stand zudem mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die drei Tatverdächtigen am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen die Beschuldigten auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des Bandendiebstahls und schweren Bandendiebstahls an.  

Die drei Personen wurden im Anschluss unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten überstellt.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!