Samstag, 05.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Aschaffenburg: Unbekannter versucht in Juwelier Vogl einzubrechen - Polizei fahndet nach Täter

Edel-Juwelier schon wieder heimgesucht

Aschaffenburg
Raubüberfall Juwelier Vogl
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Versuchter Einbruch in Aschaffenburger Juweliergeschäft
In ein Juweliergeschäft in der Herstallstraße in Aschaffenburg wollte ein unbekannter Täter am frühen Sonntagmorgen einbrechen.
Foto: Ralf Hettler
Versuchter Einbruch in Aschaffenburger Juweliergeschäft
In ein Juweliergeschäft in der Aschaffenburger Herstallstraße wollte ein unbekannter Täter am frühen Sonntagmorgen einbrechen.
Foto: Ralf Hettler
In den frühen Morgenstunden des Sonntags hat ein Unbekannter versucht, bei Juwelier Vogl in der Herstallstraße in Aschaffenburg einzubrechen.

Der Nobel-Juwelier war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Ziel von Überfällen. Zuletzt gab es einen spektakulären Raubüberfall 2018, Schüler hatten damals  Diebesgut beim Müllsammeln im Park gefunden, es gab Festnahmen. 
Diesmal  hinterließ der Täter hohen Sachschaden an der Schaufensterscheibe des Geschäftes und flüchtete unerkannt. Die Kripo Aschaffenburg bittet mögliche Zeugen, sich zu melden. 

Durch den Alarm gestört

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hatte ein Unbekannter gegen 4.30 Uhr die Schaufensterscheibe des  Juweliers  eingeschlagen. Offenbar wurde der Einbrecher durch den Alarm des Geschäftes gestört und flüchtete mit leeren Händen vom Tatort. Die sofort eingeleitete Fahndung der Aschaffenburger Polizei führte bislang nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen.

Der Einbrecher kann wie folgt beschrieben werden: 

·         schlanke Figur

·         bekleidet mit einer Daunenjacke, einer Jogginghose und Turnschuhen

·         trug die Kapuze der Jacke über den Kopf und eine Mund-Nasen-Bedeckung

·         führte einen dunklen Rucksack mit einer hellen Applikation in der Mitte und dunklen Rändern an den Tragegurten bei sich

Insgesamt entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und hofft nun auch darauf, dass Anwohner oder Passanten möglicherweise hilfreiche Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Tel. 06021/857-1732 entgegen. 

Wie Kathrin Thamm, Sprecherin der Polizei Unterfranken, am Sonntag auf Anfrage unseres Medienhauses sagte, werde nun geprüft, ob es ebenfalls Videoaufnahmen von dem versuchten Einbruch gibt.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!