Samstag, 15.12.2018

Vollbärtiger Mann überfährt Bulldogge

Buchen
Kommentieren

Der Fahrer eines Transporters hat am Samstagabend in Buchen eine französische Bulldogge überfahren. Das Tier starb an den Verletzungen. Die Polizei sucht nun einen 45-jährigen Mann mit Vollbart.

Eine Zeugin fand die schwer verletzte französische Bulldogge gegen 19.30 Uhr im Einmündungsbereich Wilhelm-Röntgen-Straße / Alte Altheimer Straße in Walldürn. Der vollbärtige Fahrer eines Transporters meldete sich bei ihr und gab an, den Hund angefahren zu haben. Danach fuhr der Mann davon, ohne sich weiter zu kümmern. Er trug laut der Zeugin eine Brille und war mit einem braunen Transporter unterwegs, der mit einer Aufschrift versehen war. Das Tier verendete auf der Straße. Weitere Zeugen werden um Hinweise an das Polizeirevier Buchen gebeten. Telefon: 06281/9040.

38-jähriger Radler schwer verletzt

Buchen. Ein 38-jähriger Radfahrer verletzte sich am Sonntagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Hettigenbeuren und Buchen schwer. Der Grund: Er kam zu Fall, als eine 83-jährige Autofahrerin ihn mit ihrem Renault überholte und erfasste. Sie hielt nicht genug Abstand zum Radfahrer. Der Radler musste ins Krankenhaus. Am Auto und am Rad entstand Schaden in bislang unbekannter Höhe.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Buchen. Ein Unbekannter hat auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Daimlerstraße in Buchen einen Mitsubishi gerammt und fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Unfall ereignete sich am Freitagvormittag zwischen 11.20 und 12.30 Uhr. Ein Mitsubishi-Fahrer hatte seinen SUV auf dem Parkplatz abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass dieser an der Beifahrerseite frische Kratzer und roten Lack aufwies. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich mit dem Geschädigten oder der Polizei in Verbindung zu setzen. Das Polizeirevier Buchen sucht Zeugen. Telefon: 06281/9040.

Versuchter Einbruch bleibt ohne Erfolg

Mosbach. Eine unbekannte Person hat in der Nacht auf Sonntag versucht eine Eingangstüre eines Hauses in der Martin-Luther-Straße aufzubrechen - erfolglos. Aus unbekannten Gründen ließ die Person vom Vorhaben ab und entfernte sich. An der Türe und am Türrahmen entstand Sachschaden. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Renault gerammt und davongefahren

Mosbach. Einen Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrer am Freitagvormittag zwischen 7.45 Uhr und 12.30 Uhr an einem weißen Renault in der Pfalzgraf-Otto-Straße, in Höhe der dortigen Filiale eines Kreditinstituts. Der Unfallverursacher streifte vermutlich mit einem roten Fahrzeug die linke Fahrzeugseite des am Fahrbahnrand geparkten Renaults und entfernte sich von der Unfallstelle ohne den Schaden der Polizei oder dem Fahrzeugbesitzer zu melden. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06261/8090 beim Polizeirevier Mosbach melden.

Hintertüre aufgehebelt: Einbruch beim Bäcker

Mosbach. Unbekannte sind in der Nacht auf Sonntag in die Filiale einer Bäckerei in der Mosbacher Straße in Neckarelz eingebrochen. Sie hebelten eine Hintertüre auf. Sie flüchteten mit einer größeren Summe Bargeld. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

kev/Meldungen der Polizei Heilbronn

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!