Mittwoch, 20.06.2018

Sturzbetrunken durch die Rushhour - Drei Kinder an Bord

Polizei Würzburg

Würzburg Samstag, 03.03.2018 - 10:45 Uhr

Am Freitagnachmittag fuhr eine 43-jährige Seat-Fahrerin sturzbetrunken und in Schlangenlinien durch Würzburg, bevor sie von der Polizei gestoppt werden konnte. In ihrem Fahrzeug hatte sie zudem drei Kinder.

Gegen 16.30 Uhr fiel einer 50-jährigen Zeugin der schwarze Seat Leon in der Wörthstraße auf, als er über eine Verkehrsinsel fuhr. Im Anschluss fuhr das Fahrzeug über die Friedensbrücke, den Röntgenring, den Haugering, den Berliner Ring in die Schweinfurter Straße bis zum Greinbergknoten.

Während der Fahrt fiel die Fahrerin durch ihre sehr unsichere Fahrweise auf, blinkte mehrfach falsch und kam auf dem Haugerring auf die Gegenfahrbahn, so dass ein entgegenkommender MINI ausweichen musste. Am Greinbergknoten konnte der Seat schließlich von einer Polizeistreife gestoppt werden.

Schon bei der Ansprache konnten bei der 43-jährigen Fahrerin eine verwaschene Aussprache, eine verzögerte Reaktion und deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Atemalkoholtest ergab einen satten Wert von 2.62 Promille.

Mit in ihrem Fahrzeug befanden sich drei Kinder im Alter von 9 - 11 Jahren. Diese wollte die 43-Jährige zu einem Kindergeburtstag fahren. Nach einer auf der Dienststelle erfolgten Blutentnahme wurde der Führerschein der Dame sichergestellt. Außerdem wurde der Fahrzeugschlüssel einbehalten.

Für die weiteren Ermittlungen bittet die Polizei weitere Zeugen oder Geschädigte, insbesondere den Fahrer bzw. die Fahrerin des MINI, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 zu melden.

Hochwertige Winterstiefel aus Umkleide entwendet

WÜRZBURG/HEUCHELHOF: Am Freitagabend wurden aus der Umkleide eines Fitnessstudios in der Max-Mengeringhausen-Straße hochwertige Winterstiefel entwendet. Gegen 19.00 Uhr befand sich die 44-jährige Geschädigte im Fitnessstudio und leitete einen Kurs. Ihre neuwertigen Winterstiefel der Marke UGG ließ sie ungesichert in der Umkleide zurück. Eine 17-jähirge Fitnessstudiobesucherin sah die Schuhe und nahm sie mit nach Hause. Den entscheidenden Hinweis konnte der 47-jährige Ehemann der Geschädigten geben, der die Täterin beim Verlassen der Umkleide mit den Stiefeln in der Hand beobachtete. Die 17-Jährige wurde im Anschluss zu Hause aufgesucht. Hier konnte das Diebesgut aufgefunden werden. Außerdem gab sie den Diebstahl zu. Die Winterstiefel hatten einen Wert von 230 Euro.

Messingstangen von Firmengelände entwendet

WÜRZBURG/UNTERDÜRRBACH: Am Donnerstagmorgen wurden von einem Firmengelände in der Friedrich-Koenig-Straße vier Messingstangen entwendet. Kurz nach 05.00 Uhr stellte ein Mitarbeiter der Firma einen Pkw auf der Parkfläche vor dem umzäunten Firmengelände sowie zwei Männer an dem Pkw fest. Etwa zehn Minuten später hielt er erneut Nachschaut und sah, dass die Personen einen langen, schweren Gegenstand in ihr Fahrzeug zogen. Als er sich zurück in die Werkshalle begab, um den Werkschutz zu verständigen, stellte er eine dritte unbekannte, männliche Person innerhalb der Umzäunung fest. Als der Wachmann an der benannten Örtlichkeit eintraf, waren die Männer und der Pkw bereits verschwunden. Schließlich wurde das Fehlen von vier drei Meter langen Messingstangen festgestellt. Der Wert des Messings wird auf etwa 450 Euro geschätzt. Eine nähere Beschreibung der drei unbekannten Männer sowie zum benutzten Pkw liegt nicht vor.

Fahrräder entwendet

WÜRZBURG/INNENSTADT: Bereits in der Zeit von Sonntag bis Montag vergangener Woche wurde in der Marcusstraße ein hochwertiges Trekkingrad entwendet. Der 22-jährige Geschädigte stellte sein Rad am Sonntag, gegen 23.00 Uhr, im Innenhof der Hausnummer 9-11 ab und versperrte es mit einem Zahlenschloss. Als er am nächsten Tag, gegen 19.00 Uhr, zu seinem Fahrrad zurückkehrte, musste er feststellen, dass es entwendet wurde. Der Wert des Rades beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

WÜRZBURG/SANDERAU: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Friedrich-Spee-Straße ein Fahrrad entwendet. Die 32-jährige Geschädigte stellte ihr Rad am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 42 ab und sicherte es mit einen Spiralschloss. Als sie am nächsten Morgen, gegen 08.00 Uhr, zu ihrem Fahrrad zurückkehrte, musste sie feststellen, dass es entwendet wurde. Der Wert des Rades beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Heckscheiben eingeschlagen

WÜRZBURG/LENGFELD: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Nürnberger Straße die Heckscheiben von zwei Pkw eingeworfen. Die beiden nicht zugelassenen KIA standen auf dem Abstellplatz eines Autohauses unterhalb der Firma Decathlon. Über Nacht wurde an den beiden nebeneinander geparkten Fahrzeugen die Heckscheibe zertrümmert. Entwendet wurde aus den Autos nichts. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

Unfallfluchten

 

WÜRZBURG/ZELLERAU: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Frankfurter Straße ein weißer Renault Kadjar angefahren und beschädigt. Der 61-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. Als er am Freitag, gegen 11.00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrt, stellte er einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugfront fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

WÜRZBURG/INNENSTADT: In der Zeit von Dienstag bis Donnerstag wurde in der Bismarkstraße ein weißer Toyota Aygo angefahren und beschädigt. Der 22-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 14 ab. Als er am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrt, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

WÜRZBURG/GROMBÜHL: Am Freitagmittag wurde auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants in der Nürnberger Straße ein schwarzer Toyota Auris angefahren und beschädigt. Die 20-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug vorwärts ein. Zeitgleich parkte ein roter Fiat 500 rechts neben ihr aus. Die Geschädigte sah wohl, dass es recht knapp zuging, bemerkte jedoch keinen Anstoß. Nach dem Aussteigen stellte sie jedoch einen frischen Unfallschaden an der rechten Seite fest. Der rote Fiat war zu diesem Zeitpunkt bereits weggefahren, da der Fahrer bzw. die Fahrerin offensichtlich auch nichts bemerkte. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Ein Kennzeichen hatte sich die Geschädigte leider nicht gemerkt.

Wer Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

dc/Meldungen der Polizei Würzburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..