Montag, 18.03.2019

Versuchte gefährliche Körperverletzung: Streit unter Nachbarinnen eskaliert

Polizei Gemünden

Gemünden
Kommentieren

Am Donnerstag, gegen 08.20 Uhr gerieten zwei Frauen, die jeweils eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus bewohnen, in Streit.

Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung kam es zu Beleidigungen und einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. Hierbei wurde eine 25-jährige Frau ihren Angaben zufolge von ihrer 38-jährigen Kontrahentin am Hals gekratzt und durch Schläge in die Nierengegend verletzt. Die 38-Jährige gab an, dass sie von der Jüngeren zu Boden gezerrt wurde und diese versucht habe, sie die Treppe hinunter zu schubsen.

Geparktes Auto angefahren

Am Donnerstag gegen 16.15 Uhr touchierte der 54-jährige Fahrer eines Opel beim Befahren der Gartenstraße einen in einer Kurve geparkten VW, wodurch dieser beschädigt wurde. Da er den Halter des VW nicht ausfindig machen konnte, verständigte er die Polizei. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.

Auffahrunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es in der Bahnhofstraße zu einem Auffahrunfall. Gegen 16.15 Uhr befuhr eine 46-jährige Autofahrerin die Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Lohr. Kurz vor der Einmündung Scherenbergstraße musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 21-jährige Fahrerin eines Seat erkannte dies zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Netherlands Cars auf. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 3000,- Euro geschätzt. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Polizei Gemünden/red

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!