Freitag, 16.11.2018

Gefährliches Überholmanöver zwischen Steinbach und Wiesenfeld

Polizei Karlstadt

Wiesenfeld Sonntag, 04.11.2018 - 09:52 Uhr

Am Samstagmorgen, gegen 9.30 Uhr, kam es auf der St2435 zwischen Steinbach und Wiesenfeld fast zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Ford Fiesta und einem Renault Twingo.

Die Ursache setzte dabei die 74-jährige Twingo-Fahrerin aus dem oberbayerischen Landkreis Dachau, die im Verlauf einer Rechtskurve einen Sattelzug, der mit Langholz beladen war, überholen wollte und dabei die entgegenkommende Fiesta-Fahrerin übersah.

Die Sattelzugfahrerin und die Fiesta-Fahrerin reagierten gut und zogen ihre Fahrzeuge soweit es ging zu ihrer rechten Seite und konnten einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Zu einer Berührung bzw. zu Streifschäden kam beim Wiedereinscheren der Twingo-Fahrerin zwischen dem Twingo und dem Sattelzug dennoch. Als ob das nicht schon genug wäre, setzte die 74-jährige noch einen drauf und fuhr ohne anzuhalten weiter.

Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte die Twingo-Fahrerin im Bereich Mühlbach durch eine Polizeistreife gestoppt werden. Eine Alkoholisierung oder ähnliches konnte ausgeschlossen werden, im Gespräch gab sie selbst aber an, dass es „wohl etwas knapp war“. Durch den Unfall entstand beim Sattelzug vorne links Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Beim Twingo wurde der hintere rechte Kotflügel beschädigt, der Sachschaden beträgt ca. 1500,- Euro. Gegen die Twingo-Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

 

Verkehrsunfallflucht in Himmelstadt

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. In der Zeit vom letzten Freitag, 17:00 Uhr bis zum nächsten Morgen kam es in der Daimlerstraße in Himmelstadt, auf Höhe des dortigen Italienischen Feinkosthändlers, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Unbekannter Fahrzeugführer hatte scheinbar beim Rangieren seines Fahrzeuges eine Gabionenwand touchiert und diese dadurch beschädigt. Als verursachendes Fahrzeug wird ein LKW oder Sattelzug vermutet. Der Sachschaden beträgt ca. 1000,- Euro. Leider flüchtete der Verursacher und hinterließ keine Nachricht beim Besitzer der Gabionenwand. Bei der Polizei hatte sich der Verursacher auch nicht gemeldet. Zeugen gibt es bisher nicht. Die Polizeiinspektion Karlstadt nimmt daher gerne sachdienliche Hinweise unter der Tel.: 09353/9741-0 entgegen.

Polizei Karlstadt/mkl

 

 

 

 

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..