Freitag, 16.11.2018

Jugendliche nahmen Gartenhaus in Beschlag

Polizei Gemünden

Gemünden Freitag, 02.11.2018 - 15:18 Uhr

Der Besitzer eines Gartenhauses zeigte am Mittwochvormittag bei der Polizei an, dass sein Gartenhaus durch fremde Personen benutzt worden ist. Vieles sei verwüstet worden und die unverschlossenen Türen und Fenster seien mit neuen Vorhängeschlössern versehen worden.

Bei der Inaugenscheinnahme durch die Polizei konnten auf dem Wochenendgrundstück, das sich in der Nähe des Hundeübungsplatzes befindet, zunächst diverse, fremde, herumliegende Gegenstände wie Akkuschrauber, Shisa u. a. vorgefunden werden.

Schließlich wurden  zwei Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren angetroffen, die gerade einen Sessel zur Hütte transportieren wollten.

Auf Nachfrage gaben die Jugendlichen an, eine Halloween-Party feiern zu wollen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch gegen die beiden Jugendlichen. Ob und in welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, muss noch abgeklärt werden.

Beim Rangieren Verkehrszeichen beschädigt
Obersinn

Am Mittwoch, gegen 09.30 Uhr war ein 30-jähriger Arbeiter mit Rodungsarbeiten entlang der Gleisanlage an der Staatsstraße 2304 zwischen Obersinn und Jossa beauftragt. Dabei rangierte er mit seinem Firmen-Pkw ein Stück rückwärts und blieb mit seiner geöffneten Fahrertüre an einem einbetonierten Verkehrszeichen der Bahn hängen.

Das Verkehrszeichen wurde hierdurch aus dem Boden gerissen und die Tür sowie der Kotflügel stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 5000,- Euro beziffert.

Wildunfall
Gemünden

In der Nacht zum 01.11.18, gegen 3:05, befuhr eine 21-jährige Autofahrerin die Staatsstraße 2303 von Hammelburg in Richtung Gemünden. Als auf Höhe von Adelsberg ein Wildschwein die Straße querte, wich sie aus, kam von der Straße ab und landete im Straßengraben. Zu einem Kontakt mit dem Wild kam es nicht.

Am Pkw Golf Kombi entstand erheblicher Sachschaden. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auffahrunfall
Gemünden

Am Mittwochnachmittag kam es in der Frankfurter Straße zu einem Auffahrunfall. Gegen 16.40 Uhr befuhr ein 44-jähriger Autofahrer die Frankfurter Straße stadteinwärts. Dabei hatte er am Straßenrand geparkte Fahrzeuge vor sich. Er fuhr an diesen vorbei, obwohl ihm Autos entgegen kamen.

Ein entgegenkommender BMW-Fahrer musste deshalb stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Fahrer eines Pkw VW Golf, der sich hinter dem BMW befand erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3500,- Euro.

Illegale Müllentsorgung
Gemünden

Am Mittwochmittag wurde der Polizei eine illegale Müllentsorgung auf dem Wanderparkplatz unterhalb des Zollberghauses mitgeteilt.

Ein bislang unbekannter Täter hatte dort 3 Müllsäcke abgestellt.

Bei einer Nachschau konnten von der Polizei Adressanschreiben im Müll aufgefunden werden. Gegen den Verursacher wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz erstattet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Gemünden

Am Mittwoch, gegen 11.20 Uhr wurde in der Würzburger Straße ein Autofahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei zeigte der 51-jährige Fahrer seinen serbischen Führerschein vor.

Da sich der Mann aber schon über 185 Tage in der BRD aufhält und bislang noch keinen EU-Führerschein besitzt, wird gegen ihn Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Gegen den 49-jährigen Halter wird wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis gesondert Anzeige erstattet.

vd/Polizei Gemünden

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..