Montag, 19.11.2018

Gebrauchtwagen verkratzt: 22.000 Euro Schaden

Polizei Gemünden

Gemünden Montag, 09.07.2018 - 14:15 Uhr

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurden 17 auf dem Gelände eines Gebrauchthandels in der Würzburger Straße abgestellte Pkw zerkratzt.

Die Fahrzeuge standen entlang der Zufahrtstraße zu einem Baumarkt und gegenüber auf einer angrenzenden Wiesenfläche.

Der oder die bislang unbekannten Täter benutzten vermutlich einen scharfkantigen Stein oder einen spitzen Gegenstand und zerkratzen damit großflächig die Autos. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 22.000 Euro geschätzt.

Wer hat etwas beobachtetet? Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Mehrere Ladendiebstähle
Gemünden a.Main

Am Donnerstag, um die Mittagszeit, entwendete ein 31-jähriger Mann in einem Lebensmittelmarkt in der Bahnhofstraße zwei Dosen Red Bull. Er hatte die Ware im Wert von 3,58 Euro in seine Hose gesteckt und passierte die Kasse ohne zu bezahlen. Gegen den Mann wird Anzeige wegen Ladendiebstahl erstattet.

Am Freitagmorgen kam es im gleichen Markt erneut zu einem Ladendiebstahl.

Gegen 07.45 Uhr nahm ein bislang unbekannter Mann vier Fleischpakete im Gesamtwert von knapp 25,- Euro aus dem Verkaufsregal und steckte diese in die Innentasche seiner Jacke und in seine Hose. Danach verließ er ohne zu bezahlen den Markt. Der Mann flüchtete mit einem dunklen (blauen oder schwarzen) Skooterroller stadteinwärts.

Beschreibung des Täters:

Etwa 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kurze, dunkelblonde Haare.

Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Motorradjacke mit auffallenden weißen Emblemen. Er trug außerdem eine graue Cargo-Hose und schwarze Sportslipper.

Ein weiterer Ladendiebstahl in dem Lebensmittelmarkt in der Bahnhofstraße wurde am Samstagmorgen angezeigt.

Kurz nach 08.00 Uhr steckte eine 50-jährige Frau mehrere Wurst- und Käseartikel in ihre Leggings. Darüber trug sie einen langen Cardigan, vermutlich um das Diebesgut zu verbergen. Als sie den Markt mit der entwendeten Ware im Wert von ca. 13,- Euro verlassen wollte, wurde sie vom Verkaufspersonal überprüft. Gegen die Frau wird Anzeige wegen Ladendiebstahl erstattet.

Gesangbücher in der Kirche angekokelt - Täter ermittelt
Gemünden, OT Langenprozelten

Wie bereits in der Pressemeldung vom 28.06.18 berichtet, wurden in der Kirche St. Wendelin in Langenprozelten Gesangbücher angezündet.

Am vergangenen Mittwoch wurde wieder starker Rauch in der Pfarrkirche festgestellt. Wie sich herausstellte, brannte ein Karton mit Teelichtern und ein Gesangbuch kokelte vor sich hin. Die zufällig hinzu kommende Küsterin konnte den Brand zum Glück schnell löschen, bevor ein größerer Schaden entstand.

Als Täter konnte jetzt ein strafunmündiges Kind ermittelt werden. Der Junge gestand seinen Eltern, den Brand gelegt zu haben.

Auffahrunfall - Verursacher flüchtete
Gemünden, OT Wernfeld

Am Freitagmorgen meldete ein Verkehrsteilnehmer, dass sein geparkter Pkw angefahren worden war. Der 66-jährige Anzeigeerstatter hatte seinen grauen Pkw Nissan Qashqai gegen 07.15 Uhr vor einem Anwesen in der Karlstadter Straße abgestellt. Bei seiner Rückkehr gegen 09.00 Uhr stellte er fest, dass sein Pkw durch einen hinter ihm geparkten grauen Dacia angefahren worden war. Die beiden Fahrzeuge hingen mit den Stoßstangen aneinander und wurden hierdurch jeweils leicht beschädigt.

Da vor Ort festgestellt wurde, dass beim Pkw Dacia der Gang eingelegt und die Handbremse angezogen war, scheidet dieser als Unfallverursacher aus. Deshalb ist davon auszugehen, dass der Pkw Dacia auf den Pkw Nissan geschoben wurde.

Zeugen, die etwas beobachtet haben bzw. etwas zum Unfallhergang beitragen können werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410, zu melden.

Wildunfall
Gemünden, OT Schaippach

In der Nacht zum Sonntag, gegen 02.50 Uhr, befuhr eine 28-jährige Autofahrerin die Staatsstraße 2303 von Schaippach in Richtung Rieneck. Dabei querte ein Reh die Fahrbahn und wurde von ihrem Pkw Seat Ibiza erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Kraftradfahrer stieß mit Reh zusammen
Gräfendorf

In der Nacht zum Sonntag, gegen 00.45 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Kradfahrer die MSP 17 von Weickersgrüben in Richtung Sodenberg, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Kradfahrer stieß mit dem Tier zusammen und kam zu Fall. Hierbei zog er sich diverse Schürfwunden zu.

Ein Jäger, der sich in der Nähe der Unfallstelle befand, hörte den Zusammenstoß und kam dem Verletzten zu Hilfe. Das Wild verendete an der Unfallstelle. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

Verkehrsunfall
Gemünden

Am Samstag, gegen 14.40 Uhr, fuhr eine 18-jährige Autofahrerin auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Weißensteinstraße und wollte nach links abbiegen. Gleichzeitig kam von links ein 53-Jähriger mit seinem BMW angefahren. Der BMW-Fahrer, der laut Zeugen ziemlich schnell fuhr, versuchte noch auszuweichen. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden VW Lupo der 18-jährigen Frau. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 2000,- Euro beziffert.

Spiegelberührung in Engstelle
Gräfendorf

Am Sonntagmorgen kam es in der Ortsdurchfahrt von Gräfendorf zu einem Verkehrsunfall. Gegen 10.50 Uhr fuhr eine 42-jährige Autofahrerin mit ihrem Mercedes in die Engstelle in der Hauptstraße ein. Dabei kam ihr ein Opel Astra entgegen. Als die 42-Jährige bemerkte, dass es zu eng war, hielt sie an. Der entgegenkommende Astra-Fahrer hingegen fuhr weiter und es kam zu einer Spiegelberührung. Der Fahrer des Pkw Astra fuhr anschließend ohne anzuhalten weiter.

Die Mercedes-Fahrerin konnte ein Teilkennzeichen sowie eine Fahrzeugbeschreibung des flüchtigen Pkw an die Polizei weitergeben. Während der Anfahrt zur Unfallstelle konnte der Opel dann im Gegenverkehr festgestellt werden. Den 44-jährigen Fahrer erwartet eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Auffahrunfall
Gemünden a. Main

Am Sonntagmittag kam es auf der Saalebrücke zu einem Verkehrsunfall. Gegen 14.20 Uhr fuhr der 40-jährige Fahrer eines Reisebusses von der B 26 kommend Richtung Huttenschloß, um nach links in die Frankfurter Straße abzubiegen. Der Busfahrer ordnete sich ordnungsgemäß ein und hatte hierzu auch den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt. Während des Abbiegevorganges fuhr der Busfahrer aufgrund der Baustellenbaken und der beengten Platzverhältnisse sehr langsam. Zu dieser Zeit fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Ford hinter dem Bus in gleiche Richtung. Dabei fuhr er aus Unachtsamkeit in die linke Heckseite des Busses. Da der Unfallverursacher an der Unfallstelle über Kreislaufprobleme klagte, wurde er durch das BRK in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Busfahrer konnte anschließend in Gemünden seine Reisegruppe aufnehmen und in den Urlaub starten.

vd/Polizei Gemünden

 

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..