Sonntag, 18.11.2018

Fahrer geschnitten, Unfall verursacht und abgehauen

Polizei Karlstadt sucht silbernen Wagen

Karlstadt Donnerstag, 10.05.2018 - 10:39 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein silberner Wagen auf der B26 bei Karlstadt (Main-Spessart-Kreis) einen Mercedesfahrer so geschnitten, dass dieser mit seinem Wagen verunglückte. Das silberfarbene Auto fuhr weiter.

Unverletzt überstand am Mittwochmittag (09.05.) ein 74-jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis Main-Spessart einen schweren Verkehrsunfall, bei dem sein Pkw massiv beschädigt worden war und der Verursacher sich entfernt hatte.

Der Verunfallte war gegen 12:45 Uhr mit seinem Mercedes auf der B26 von Karlstadt kommend in Richtung Stetten unterwegs. Er fuhr gerade auf Höhe des Saupurzels am Ende des zweispurigen Streckenabschnitts, als unmittelbar vor seinem Mercedes ein überholender, silberner Personenwagen einscherte. Der Rentner wich daraufhin nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und schlitterte rund 100 durch den anliegenden Straßengraben, bevor der Daimler stark beschädigt neben der Fahrbahn zum Stehen kam.

Bei seiner Fahrt durch den Graben überfuhr der Mercedes einen Leitpfosten und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Der unbekannte, silberne Unfallverursacher setzte trotz des Abflugs des Mercedes unbeirrt seine Fahrt in Richtung Stetten fort. Der Gesamtschaden am Mercedes und den Verkehrseinrichtungen beläuft sich auf mindestens 20.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

Autoreifen platt gestochen

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochvormittag (09.05.) eine 29-jährige Frau, als sie in der Gemündener Straße in Karlstadt gegen 10:30 Uhr nach dem Einkaufen wieder zu ihrem Fahrzeug kam. Ein unbekannter Täter hatte die Stunde des Einkaufs genutzt und den linken Vorderreifen ihres weißen Audis plattgestochen.

Der Pkw stand im Tatzeitraum unmittelbar vor dem Verbrauchermarkt in der dortigen Parkreihe. Der Schaden am neuwertigen Reifen beläuft sich auf ca. 200 Euro. Einige Autos weiter ließ der Täter bei einem grauen Subaru die Luft aus dem linken Hinterreifen ab. Bei diesem Reifen konnte kein Einstich festgestellt werden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09353/9741-0 bei der Polizeiinspektion Karlstadt zu melden.

Stoppschild umgefahren

Arnstein/Lkr. Main-Spessart. Ein umgefahrenes Stoppschild wurde am Mittwochabend (09.05.) von einem Verkehrsteilnehmer bei der Karlstadter Polizei mitgeteilt. Der Unfallort liegt bei Arnstein von Sachserhof kommend an Kreuzung der Kreisstraße MSP1 mit der Staatsstraße 2294.

Nach Spurenlage hatte im Verlauf des Tages ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vor der Kreuzung stark abgebremst und war in der Folge nach rechts in den Grünstreifen abgekommen. Bei seinem Abflug hatte der Unfallverursacher einen Leitpfosten und das erwähnte Verkehrszeichen überfahren. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Nach dem Aufprall bog der Verursacher offenbar das Verkehrszeichen wieder notdürftig hoch, bevor er schließlich das Weite suchte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09353/9741-0 bei der Polizeiinspektion Karlstadt zu melden.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Eußenheim/Lkr. Main-Spessart. Ein gutes Näschen bewiesen in den frühen Donnerstagmorgenstunden (10.05.) Beamte der Karlstadter Polizei. Diese hatten gegen 02:00 Uhr auf dem Verbindungsweg der B26 nach Schönarts einen VW zur Verkehrskontrolle angehalten.

Bei der Kontrolle konnte aus dem Fahrzeuginnenraum deutlicher Marihuanageruch wahrgenommen werden. Bei der daraufhin durchgeführten Durchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Da bei dem 18-jährigen Fahrzeugführer zudem noch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt worden waren, hatte dies eine Blutentnahme zur Folge.

Den jungen Mann erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln und dem Fahren unter Drogeneinfluss.

dc/Meldungen der Polizei Karlstdat

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..