Sonntag, 23.09.2018

Wildunfall mal anders: Hirsch rutscht von Hang in Auto

Polizei Gemünden

Aura i. Sinngrund Montag, 20.11.2017 - 12:59 Uhr

Am Freitagabend rutschte bei Aura ein Hirsch einen Hang hinunter und in ein vorbeifahrendes Auto.

Am Freitag, gegen 18.20 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Autofahrer von Deutelbach kommend in Fahrtrichtung Staatsstraße. Dabei rutschte ein Hirsch einen kleinen Hang hinunter und gegen den Pkw BMW des 21-Jährigen. Am Fahrzeug entstanden Kratzer, sowie eine Delle an der Beifahrertüre und im Dach. Der Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt. Der Hirsch beging Unfallflucht und konnte nicht mehr aufgefunden werden.

Alkoholisierter Autofahrer fuhr in Gartengrundstück

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Freitagvormittag, wollte ein 58-jähriger Mann mit seinem im Ostring geparkten Pkw Daimler wegfahren. Er setzte sein Fahrzeug in Bewegung und fuhr nach etwa 30 Metern in ein angrenzendes Gartengrundstück, welches mit einem Maschendrahtzaun umzäunt war. Der Vorfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Dieser verständigte die Polizei. Der 58-jährige ging zwischenzeitlich in seine in der Nähe befindliche Wohnung. Dort konnte er von den Beamten angetroffen werden. Bei der Überprüfung wurden deutliche Ausfallerscheinungen festgestellt. Da der Alkotest einen Wert von knapp 0,4 Promille ergab, wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt. Der Pkw Daimler musste durch einen Pannendienst aus dem Grundstück gehoben werden. Ob dem Grundstückseigentümer ein Schaden entstanden ist, stand bei der Unfallaufnahme noch nicht fest.

Wildunfälle

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, erfasste eine 54-jährige Autofahrerin auf der MSP 11, zwischen Gemünden und Kleinwernfeld, ein die Straße querendes Reh. Das Reh wurde getötet. Am Pkw Opel Astra entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800,- Euro.

Am Sonntagabend, gegen 17.00 Uhr, fuhr eine 75-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw VW Passat die Staatsstraße 2302 von Gemünden in Richtung Wolfsmünster. Kurz nach Schönau erfasste sie ein die Fahrbahn querendes Reh. Da das Tier flüchtete, wurde der Jagdpächter verständigt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1300,- Euro.

Kurze Zeit später, gegen 19.15 Uhr, kam es auf der Kreisstraße MSP 11 erneut zu einem Wildunfall. Hierbei befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw Seat Leon von Wernfeld in Richtung Hofstetten. Kurz nach der Klingenmühle erfasste er frontal ein Reh, welches die Fahrbahn queren wollte. Das Reh wurde getötet. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Hund ausgebüxt - Halterin und Hund verletzt

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, ging eine 43-jährige Frau mit ihrem angeleinten Hund in der Friedenstraße Gassi. Dabei kam ihnen in einer Entfernung von ca. 40 Metern ein Mann mit seinem Hund, der ebenfalls angeleint war, entgegen. Der Hund der Frau bellte zunächst den entgegenkommenden Hund an. Während der Hundehalter stadteinwärts weiter lief, bog die Frau in den Brückleinsweg ab.

Als der Mann bereits außer Sichtweite war, kam plötzlich sein Hund angerannt. Er stürzte sich auf den Hund der Frau und verbiss sich in diesen. Beim Versuch die beiden Tiere zu trennen, wurde auch die Frau von dem fremden Hund mehrfach gebissen. Aufgrund ihrer Hilferufe kam dann der Hundebesitzer zurück und trennte die Tiere.

Der Hund der Frau erlitt mehrere größere Bisswunden und musste in einer Tierklinik in Würzburg operiert werden. Die Frau wurde an beiden Händen verletzt und musste ebenfalls ärztlich behandelt werden.

Gartenabfälle unerlaubt verbrannt

Rieneck, Lkr. Main-Spessart. Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel am Samstagnachmittag einer Streifenbesatzung eine „Rauchsäule“ im Bereich der Hainstraße auf. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass ein 34-jähriger Mann großflächig Schnittgut, Tannenzweige u. a. innerorts auf seinem Grundstück verbrannte. Das Feuer wurde im Beisein der Beamten gelöscht. Da das Verbrennen innerorts verboten ist, wird gegen den Verantwortlichen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Christbaumdiebe auf frischer Tat erwischt

Gössenheim, OT Sachsenheim, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagabend wurden durch einen Zeugen zwei Männer und ein unberechtigtes Fahrzeug mit Anhänger in einer Christbaumkultur in Sachsenheim festgestellt. Die Männer im Alter von 40 und 66 Jahren luden Nordmanntannen und Nobilis-Tannenzweige auf das Fahrzeug. Er verständigte den Eigentümer und verfolgte das Fahrzeuggespann bis zum Baustellenkreisel.

Anhand der Kennzeichen wurde bekannt, dass die Täter aus dem Main-Kinzig-Kreis (Hessen) angereist waren. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte das Fahrzeug noch in Aura festgestellt und angehalten werden. Die Ladefläche des Pickup war mit Nobilis-Tannenzweigen voll beladen und auf dem Anhänger befanden sich 4 große Nordmanntannen. Der Wert des Diebesgutes wird auf ca. 700,- Euro geschätzt.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..