Montag, 19.11.2018

Nötigung im Straßenverkehr - Polizei sucht Zeugen

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld Dienstag, 30.10.2018 - 14:25 Uhr

Zu einer Nötigung im Straßenverkehr kam es am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 2312.

Der Fahrer eines Ford Ranger kam aus der Dorfstraße und bog gegen 15:30 Uhr auf die Staatsstraße in Richtung Aschaffenburg ein. Über die Kuppel aus Richtung Marktheidenfeld nachfolgend fuhr zu diesem Zeitpunkt ein unbekannter BMW-Fahrer. Dieser fuhr dann bis auf weniger als zwei Fahrzeuglängen Abstand leicht mittig auf den Ford auf und gab mehrmals Lichthupe direkt in den linken Außenspiegel des Fords.

Dadurch wurde der Fahrer so stark geblendet, dass er ein stehendes Auto, welches nach links auf ein Tankstellengelände einfahren wollte, übersah. Nur durch eine Vollbremsung gelang es dem Ford-Fahrer zwischen dem Wartenden und der Leitplanke zum Stehen zu kommen. Der unbekannte Fahrer des weißen BMWs wäre nach Angaben des Ford-Fahrers anschließend wild hupend an den stehenden Fahrzeugen vorbei gefahren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktheidenfeld, Tel. 09391/9841-0.

Unfall im Begegnungsverkehr

Marktheidenfeld. Zur Berührung der linken Außenspiegel zweier Lastwagen im Begegnungsverkehr kam es am Montag, gegen 15:30 Uhr. Die Fahrzeuge befuhren die Kreisstraße MSP 31 zwischen Altfeld und Triefenstein. Kurz nach der Ortsausfahrt von Altfeld wurden die beiden Spiegel beschädigt. Wer letztendlich der Verursacher ist, konnte auf Grund widersprüchlicher Angaben nicht ermittelt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt 750 Euro.

Graffiti an Rathausgebäude - 200 Euro Schaden

Marktheidenfeld. In der Zeit von Freitag bis Montag besprühte ein unbekannter Täter mit lilafarbener Sprühfarbe die rückwärtige Außenfassade des Rathausgebäudes. Außerdem wurde mit einem roten Filzstift eine Schmierschrift an der Tür zur Tiefgarage des asiatischen Restaurants angebracht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktheidenfeld, Tel. 09391/9841-0.

Geldunterschlagung

Marktheidenfeld. Bereits am Montag, 22.10.18, um 09:00 Uhr, kam es zur Unterschlagung von Bargeld an einem Bankautomaten. Eine Frau forderte in der Außenstelle einer Bank in der Karbacher Straße 200 Euro Bargeld aus einem Geldautomaten. Anschließend steckte sie ihre Bankkarte wieder ein und verließ das Gebäude, ohne ihr Geld aus dem Ausgabeschacht zu entnehmen. Beim Verlassen betrat ein etwa 45-jähriger Mann den Bankraum.

Als sie kurze Zeit später ihren Irrtum bemerkte, fuhr sie zurück, aber das Geld sowie der Mann waren nicht mehr vor Ort. Nachdem sich herausstellte, dass das Geld weder bei auf der Bank abgegeben noch von dem Geldautomaten eingezogen worden war, wurde die Polizei informiert. Nach Einsicht der Aufnahmen durch die Videoüberwachung wurde nun der persönlich bei der Bank bekannte Beschuldigte ermittelt.

jst/Polizei Marktheidenfeld

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..