Montag, 19.11.2018

Einbruch gescheitert

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld Montag, 03.09.2018 - 12:14 Uhr

Im Zeitraum zwischen Donnerstag und Samstag hatte ein Unbekannter versucht, sich gewaltsam Zugang zu einer Mietwohnung zu verschaffen.

Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Die Polizeiinspektion Marktheidenfeld hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Einbruchsversuch in der Luitpoldstraße muss sich im Zeitraum zwischen Donnerstag, 08:00 Uhr, und Samstag, 23:30 Uhr, ereignet haben.

Der Täter verschaffte sich zunächst Zugang zu der sich im ersten Stock befindlichen Terrasse und probierte von dort aus die Terrassentür aufzuhebeln. Dem ersten Anschein nach ohne Erfolg. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 20 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Einbruchs beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09391/9841-0 mit der Polizeiinspektion Marktheidenfeld in Verbindung zu setzen.

Wohnwagen macht sich selbständig und verletzt Urlauber

Triefenstein. Am Sonntagnachmittag wurde ein Mann durch seinen wegrollenden Wohnwagen verletzt. Gegen 15:30 Uhr kuppelte ein Urlauber auf dem Campingplatz im Camping-Main-Spessart-Park seinen Wohnwagen ab und wollte diesen auf einem Stellplatz positionieren. Nach dem Abkuppeln geriet der Caravan aufgrund von leichtem Gefälle ins Rollen. Der Mann versuchte, die Handbremse anzuziehen, stürzte dabei auf den Boden und kam unter den Wohnwagen. Dadurch zog er sich Schürfwunden am linken Handrücken zu, welche im Krankenhaus Wertheim versorgt wurden.

Der Anhänger rollte mit dem Heck voran etwa 25 Meter, durchbrach eine Böschung und prallte gegen den querstehenden Wohnwagen eines Dauercampers. Bei diesem verzog sich der Rahmen und die Aluprofile des feststehenden Vorzelts wurden verbogen. Zudem wurde das Heck des weggerollten Wohnwagens eingedrückt und das Fenster zerstört. Der Gesamtsachschaden wird mit 4000 Euro beziffert.

Erzwingungshaft abgewendet

Birkenfeld. Eine bei der Polizei bekannte 29-jährige Frau wurde von der Staatsanwaltschaft Deggendorf per Haftbefehlt gesucht. Nachdem sie die Geldbuße in Höhe von 120 Euro den Beamten ausgehändigt hatte, blieben ihr drei Tage Haft erspart.

jst/Polizei Marktheidenfeld

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..