Dienstag, 18.12.2018

Radlerin stürzt: Kopf- und Gesichtsverletzungen

Marktheidenfeld
Kommentieren

Mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen sowie dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ist am Mittwoch eine 51-jährige Radfahrerin per Helikopter in die Uniklinik Würzburg geflogen werden. Sie stürzte in einer Baustelle in Kreuzwertheim von ihrem Fahrrad.

Fahrradfahrerin verletzt sich bei Sturz in Baustelle Kreuzwertheim, Lkr. Main-Spessart

Mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen sowie einem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma musste am Mittwoch eine 51-jährige Frau per Helikopter in die Uniklinik Würzburg geflogen werden. Kurz vor 14 Uhr befuhr eine fünfköpfige Rennradfahrergruppe die Kreisstraße MSP 32 von Wiebelbach in Richtung Kreuzwertheim. Auf einem Straßenabschnitt werden zurzeit Bauarbeiten an der Fahrbahndecke durchgeführt und dabei Teile abgefräst. Eine solche abgefräste Stelle übersah die Rennradfahrerin und fuhr wohl mit einer Geschwindigkeit von etwa 50 km/h in diesen Bereich. Dabei kam sie zu Fall und etwa 20 Meter nach der Sturzstelle zum Liegen. Die Baustelle war ordnungsgemäß abgesichert und mit Warnschildern versehen. Der Sachschaden beträgt 500 €.

Radfahrerin stürzt nach leichter Berührung mit Pkw Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart

Mit einer Knieverletzung musste am Mittwoch, gegen 12.50 Uhr, eine 58-jährige Radfahrerin ins Krankenhaus nach Lohr eingeliefert werden. Die Frau befuhr die Luitpoldstraße stadtauswärts in Richtung alte Mainbrücke. Kurz vor der Kreuzung Petzoltstraße wurde sie von einem unbekannten Autofahrer überholt, geschnitten und der Wagen erwischte das Fahrrad leicht am Vorderrad. Die Frau kam zu Sturz, während der Fahrer eines dunklen Kleinwagens weiterfuhr und nach rechts in die Petzoltstraße abbog. Vermutlich hatte dieser den leichten Anstoß nicht bemerkt. In diesem Zusammenhang und zur Klärung des genauen Unfallhergangs bittet die Polizei Marktheidenfeld, Tel. 09391/9841-0, um sachdienliche Zeugenhinweise.

Acht Hemden gestohlen Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart

Acht Hemden im Wert von 500 € wurden am Mittwoch entwendet. Gegen 12.50 Uhr betrat ein unbekannter Mann telefonierend ein Herrenbekleidungsgeschäft in der Echterstraße und fragte nach einem Anzug, welcher in der hintersten Ecke hing. Der Mann telefonierte während des Verkaufsgesprächs ununterbrochen in ausländischer Sprache. Er verließ dann den Laden, ohne etwas gekauft zu haben. Gleich darauf bemerkte der Verkäufer das Fehlen von acht Hemden, die am Außenständer vor dem Geschäft hingen. Es liegt nun die Vermutung nahe, dass der Mann den Verkäufer ablenkte, während ein zweiter Täter die Ware entwendete. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Beschreibung des Mannes: Südländischer Typ, etwa 40 Jahre alt und 170 cm groß und von kräftiger Statur. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktheidenfeld, Tel. 09391/9841-0.

Ladendiebstahl Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart

Kosmetika im Wert von 900 € wurden am Dienstag gestohlen. In einer Drogerie am Marktplatz wurden zwei Männer vom Filialleiter beobachtet, wie sie mit einer auffälligen Tasche das Geschäft gegen 15.25 Uhr verließen. Er folgte ihnen, verlor sie aber im Stadtgebiet. Später stellte er das Fehlen von Ware fest.

Polizeiinspektion Marktheidenfeld

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!