Mittwoch, 20.06.2018

Mit dem Roller über rote Ampel

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld Freitag, 02.03.2018 - 12:22 Uhr

Das Überfahren einer roten Ampel bringt einem 17-jährigen Rollerfahrer aus dem Main-Spessart-Kreis jetzt doppelt Ärger ein. Nachdem er zur Anhaltung kontrolliert wurde, stellte sich heraus, dass an seinem Roller ein angelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war.

Einen aktuellen Versicherungsschutz konnte der Rollerfahrer nicht nachweisen. Deshalb kommt zum „satten Bußgeld“ wegen eines Rotlichtverstoßes nun auch noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Esselbach, Lkr. Main-Spessart Mit 1,96 Promille war am Donnerstag, gegen 12:20 Uhr, ein Autofahrer in Esselbach unterwegs. Der Mann hatte seinen Wagen an einer Tankstelle an der Staatsstraße 2312 betankt. Da er durch seinen betrunkenen Zustand auffiel, wurde die Polizei Marktheidenfeld informiert. Eine Streife konnte den Mann anschließend daheim antreffen. Der Mann reagierte sehr aggressiv und deutlicher Alkoholgeruch sowie alkoholbedingte Ausfallerscheinungen konnten festgestellt werden. Er bejahte auf Nachfrage seine zuvor getätigte Fahrt zur Tankstelle und zurück. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen, wo eine ärztlich durchgeführte Blutentnahme vorgenommen wurde. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen. Anzeige wird erstattet.

Tankbetrug

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart Wie erst jetzt gemeldet wurde, hatte ein Autofahrer am 30.01.18 seine Tankzeche geprellt. Der Mann hatte seinen VW Golf mit 52 Liter Diesel im Wert von 60 € an einer Tankstelle in der Karbach Straße betankt und war anschließend weggefahren. Über Videoaufnahmen konnte das Kennzeichen des Autos ermittelt werden. Eine Anzeige wegen Tankbetrug wurde erstattet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Hafenlohr, Lkr. Main-Spessart Die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit wurde einem 34-jährigen Autofahrer gleich doppelt zum Verhängnis. Nachdem er den Strafzettel nicht bezahlt hatte, wurde er über das Lichtbild als betroffener Fahrer ermittelt. Dabei stellte sich heraus, dass er zum Zeitpunkt der Überschreitung nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zum Bußgeld wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung kommt nun auch noch eine Anzeige wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“.

dc/Meldungen der Polizei Marktheidenfeld

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..