Samstag, 20.10.2018

Festwoche: Schlägereien, 16-Jähriger bewusstlos, Festwirt verletzt

Polizei Lohr

Lohr a.Main Sonntag, 05.08.2018 - 08:27 Uhr

Bei einer Vielzahl von Schlägereien und Auseinandersetzungen musste die Lohrer Polizei auf dem Gelände der Spessartfestwoche tätig werden. Unter anderem wurde der Festwirt verletzt

Man schlägt sich - man verträgt sich

Bereits am Samstagnachmittag fiel einem Besucher ein alkoholisierter Mann auf, der offensichtlich seine eigene Lebensgefährtin übel beschimpfte. Um eine Eskalation zu verhindern, rief der Zeuge den Sicherheitsdienst um Unterstützung. Bei der polizeilichen Überprüfung wurde bekannt, dass der 58jährige seine 32jährige Partnerin zwar mit unschönen Worten bedacht hatte, es aber nicht zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. Da die junge Frau bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung nicht mehr vor Ort war, konnte auch der betrunkene Mann ins Zelt zurück.

Am Abend desselben Tages setzte sich die Geschichte jedoch fort. Nun kam die 32jährige zur Dienststelle, weil sie Angst vor Ihrem Lebensgefährten hatte. Auf der Festwoche soll es wieder zum massiven Streit gekommen sein und er habe sie bis zur Polizei verfolgt.

Die beiden Personen sind der Polizei seit Jahren bekannt und es dürfte nicht die letzte Auseinandersetzung des Pärchens gewesen sein.

 

16jähriger durch Suff bewusstlos

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht fanden Festwochenbesucher einen 16jährigen in der Nähe des Kaibachs auf  dem Fußweg liegend. Der junge Mann hatte offensichtlich seine Notdurft direkt auf dem Weg verrichtet und war dann noch mit heruntergelassener Hose durch seinen Alkoholkonsum bewusstlos geworden. Der Jugendliche wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Mutter des jungen Mannes wurde noch in der Nacht von der Polizei über den Vorfall informiert; es ist zu hoffen, dass es hier zu erzieherischen Maßnahmen seitens der Eltern kommen wird. 

 

Mit Glasflasche zugeschlagen

Während der Festwoche hat sich der nahegelegene Skaterplatz zu einem Treffpunkt von Jugendlichen entwickelt, an dem es immer wieder zu Auseinandersetzungen oder auch nächtlichen Ruhestörungen kommt. Am Samstagabend gegen 21.30 h erhielt ein 19jähriger junger Mann mit Migrationshintergrund einen Schlag mit einer Glasflasche auf den Kopf. Von dem Täter war nichts mehr zu sehen. Da der Geschädigte nicht bereit war, mit der Polizei zu reden, konnte lediglich über unbeteiligte Zeugen in Erfahrung gebracht werden, dass es zu einem Streit zwischen zwei Gruppen gekommen war. Offensichtlich wollte der Verletzte schlichten und dabei geschlagen. Auch das weitere Prozedere gestaltete sich etwas schwierig, da der mit mehr als 0,8 Promille angetrunkene Mann sich vom Rettungsdienst nicht behandeln lassen wollte.

 

Festwirt verletzt

Bereits gegen 21 Uhr stänkerte ein 28jähriger aus Würzburg am Samstagabend im Festzelt herum. Da sein Maßkrug einen kleinen Sprung aufwies, wollte er vom Wirt einen neuen haben. Nachdem dies abgelehnt wurde und die Festwirtin zurück ins Büro ging, folgte ihr der Mann. Dann warf er den Maßkrug in ihre Richtung und dieser zersplitterte neben ihr. Der Festwirt, der zu diesem Zeitpunkt mit dem Rücken zum Eingang im Büro saß wurde durch Glassplitter an der linken Hand leicht verletzt. Der Sicherheitsdienst brachte den Maßkrugwerfer dann sofort aus dem Zelt. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen für die Uhrzeit erstaunlichen Wert von 2,5 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Schlägerei zweier Jugendgruppen

Kurz nach Mitternacht kam es am Sonntagmorgen zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen vor dem  Haupteingang am Festgelände. Noch während die Polizei und der Security die Personen trennen wollte, eskalierte die Situation erneut und die Personen schlugen einige Meter entfernt wieder aufeinander ein. Die „Haupttäter“, alle zwischen 17 und 21 Jahren, konnten dann ausgemacht werden. Der Alkoholwert bei vier Personen lag zwischen einem und zwei Promille. Neben blutenden Lippen, Schürfwunden und Beulen trug keiner der Beteiligten größere Verletzungen davon. Der genaue Hergang und der Auslöser der Auseinandersetzungen wird sich erst durch die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

 

 

Außenspiegel entwendet

 

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag (30./31. Juli) wurden die beiden Außenspiegel an einem geparkten Kleintransporter in der Ostlandstr. in Lohr entwendet. Das Fahrzeug war direkt am Fahrbahnrand abgestellt. Die ausgebauten Spiegelgläser hatten einen Wert von insgesamt ca 500.-- €.

Hinweise an die Polizei in Lohr unter der Tel.-Nr. 09352 87410

 

Polizei Lohr/mkl

 

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..