Mittwoch, 23.05.2018

Böschungsbrand an der Bahnstrecke Lohr - Partenstein

Polizei Lohr

Lohr a.Main Freitag, 04.05.2018 - 10:05 Uhr

Mehr als zwei Stunden war die Bahnstrecke zwischen Lohr und Partenstein im Main-Spessart-Kreis am Donnerstagabend gesperrt. Ursache dafür waren mehrere Brände am Bahndamm.

Ein Böschungsbrand an der Bahnstrecke zwischen Lohr und Partenstein hatte am gestrigen Nachmittag für eine über zweistündige Streckensperrung gesorgt. Auf einer Strecke von vier Kilometern waren mehrere Brände entstanden.

Die Feuerwehren aus Frammersbach, Partenstein, Wiesthal, Neuhütten und Lohr waren mit einem Großaufgebot an Kräften vor Ort um die Brände abzulöschen. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei, der Bundespolizei sowie dem Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde die Strecke gesperrt und Maßnahmen zur Absicherung der Brandstellen getroffen.

Durch die Deutsche Bahn wurde vorsorglich ein Schienenersatzverkehr organisiert. Als Brandursache wird derzeit ein vorangegangener Güterzug vermutet, dessen Bremsen heiß gelaufen waren. Gegen 18:00 konnte die Strecke dann wieder freigegeben werden.

Fußgängerin beim Ausparken umgefahren

Lohr am. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstagabend, um kurz nach 18:00 Uhr kam es in der Sendelbacher Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin. Die 85-jährige schob ihr Fahrrad über die Straßen und wollte zum dortigen Verbrauchermarkt laufen. Ein 74-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem VW-Bus gerade beim Ausparken und übersah die Dame. Durch den Aufprall stürzte die ältere Dame zu Boden und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Sie wurde zur Sicherheit ins Krankenhaus, zur weiteren Untersuchung gebracht. Der Pkw-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Sachschäden waren keine zu verzeichnen.

Unfall beim Abbiegen

Frammersbach, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstagmittag, gegen 13:00 Uhr befuhr ein 87-jähriger Rentner aus dem Landkreis mit seinem VW Polo die Gewerbestraße und wollte nach links auf Herbertshainer Straße einbiegen. Dabei übersah er jedoch einen bevorrechtigten 3er BMW. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zur Kollision. Es entstand lediglich Blechschaden von etwa 2000.- Euro. Den 87jährigen erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Nach der Unfallaufnahme konnten beide ihre Fahrt fortsetzen.

Unfall im gegenverkehr

Lohr am Main, Lkr. Main-Spessart. Ein junger und offenbar ortsunkundiger Pkw-Fahrer war mit seinem Skoda am Donnerstagvormittag, gegen 10:00 am Bürgermeister-Keßler-Platz unterwegs. Der 18-jährige aus dem Lkr. Aschaffenburg hatte wohl auf sein Navi geschaut und geriet dabei nach links in den Gegenverkehr. Obwohl der entgegenkommende Pkw-Fahrer bereits zum Stehen gekommen war und das Unheil auf sich zukommen sah, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Beide Pkw wurden vorne links beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 6500.- Euro. Der Blick ins Navi könnte sich als teuer erweisen - den Fahrer erwartet ein Bußgeld im dreistelligen Bereich.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..