Samstag, 26.05.2018

CO-Melder verhindert Unglück

Sanitäter-Einsatz

10.03.2018 - Elsenfeld - CO-Austritt
Elsenfeld Sonntag, 11.03.2018 - 14:40 Uhr

CO-Mel­der, die Sani­tä­ter bei ei­nem Ein­satz in ei­ner Woh­nung in der Me­me­ler Stra­ße in El­sen­feld tru­gen, ha­ben am Sams­tag mög­li­cher­wei­se ein Un­glück ver­hin­dert. Ge­gen 15.30 Uhr be­han­del­te der Ret­tungs­di­enst in ei­ner Woh­nung in ei­nem Mehr­fa­mi­li­en­haus ei­ne 40-Jäh­ri­ge, die un­ter Atem­not litt. Wäh­rend­des­sen lös­te der Mel­der Alarm aus und warn­te vor ei­ner er­höh­ten Koh­len­mon­oxid­kon­zen­t­ra­ti­on in der Woh­nung.

Bei einem Großeinsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurde das gesamte Haus geräumt. Notärzte und Sanitäter untersuchten die Bewohner. Die Feuerwehr Elsenfeld maß nach der Belüftung in allen Anwesen die CO²-Konzentration. Ein Kaminkehrer stellte fest, dass ein Sensor in der Gastherme der der 40-Jährigen verschmutzt war. Die Abgaswerte waren deshalb nicht messbar und die Therme schaltete nicht ab. Ein Monteur behob den Defekt. Ohne den CO-Melder der Retter wäre der Schaden vermutlich nicht rechtzeitig aufgefallen.
Die Frau und ihr 43 Jahre alter Ehemann kamen mit Kohlenmonoxidvergiftungen ins Krankenhaus. Für die übrigen Bewohner gab es Entwarnung. rah/fka

Ort des Artikels

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden